Gewerbegemeinschaft wächst

+
Voller Erfolg: Rund 700 Besucher fanden im vergangenen Jahr den Weg in die Fuldatalhalle zur 3. Malsfelder Gewerbeschau.

Malsfeld. Die Gewerbegemeinschaft Malsfeld (GGM) kann auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurückblicken. Nach der Mitte März im Landhotel Jägerhof durchgeführten Jahreshauptversammlung zog Vorsitzender Harald Ziebarth auch im Pressegespräch ein überaus positives Fazit der Vereinsaktivitäten.

Wie Ziebarth mitteilte, stieg im vergangenen Jahr die Zahl der Mitgliedsbetriebe weiter an. Neben FEE, Werkzeugbauer Holzhauer, der Firma Höhle und Blumenhaus Weiss trat auch die Bäckerei Theis aus Beiseförth der GGM bei. Dies sei ein deutlicher Beleg für die Attraktivität, freute sich der Vorsitzende: „Wir können eine stetige Weiterentwicklung beobachten.“

Betriebsbesichtigung

Insgesamt zählt die Gewerbegemeinschaft mittlerweile 45 Mitgliedsbetriebe – Tendenz steigend. Aufgrund zahlreicher geplanter Aktivitäten beschloss die Mitgliederversammlung einstimmig die moderate Erhöhung des Beitrags von 50 auf 70 Euro zum 1. Januar 2018. Gut investiertes Geld: Neben einer starken Vernetzung der Gewerbetreibenden veranstaltet die GGM regelmäßig Stammtische und Informationsveranstaltungen. Auch Malsfelds Haushalte profitieren von der starken Gemeinschaft: Erst vor Kurzem wurden wieder aktuelle Telefonlisten verteilt.

Gewerbeschau

Erstmals organisierte die GGM im vergangenen Jahr eine Betriebsbesichtigung in einem ihrer Mitgliedsbetriebe. Der Familie Lewandowski sei es dabei sehr gut gelungen, den Dachdeckerbetrieb und die Firmenphilosophie darzustellen, sagte Ziebarth.

Besonderer Höhepunkt im Veranstaltungskalender der Gewerbegemeinschaft Malsfeld war die zum dritten Mal durchgeführte Gewerbeschau. Rund 700 Besucher fanden den Weg in die Fuldatalhalle. „Das war eine deutliche Steigerung zum Vorjahr“, betonte Ziebarth. Neben den Großbetrieben Linss, Holzhauer und Dr. Schuhmacher nutzen 18 weitere Malsfelder Firmen die Möglichkeit der Präsentation.

Download

PDF der Sonderseite Gewerbegemeinschaft

Mit dem 8. Oktober steht der Termin für die nächste Gewerbeschau bereits fest. Leitthema wird diesmal „Betriebe zum Anfassen sein“. „Für die Zukunft planen wir dann eventuell einen Zwei-Jahres-Rhythmus“, sagt Ziebarth. Um eine noch bessere Außenwirkung zu erreichen, möchte die GGM mittelfristig ihre Aktivitäten in den Sozialen Netzwerken und der Homepage sukzessive ausbauen. Darüber hinaus soll eine kleine Arbeitsgruppe Ideen sammeln sowie Organisation und Planung der nächsten Gewerbeschau optimieren. „Unsere Mitglieder wünschen sich beispielsweise eine Nutzung der Bühne und mehr Bewegung in der Halle“, erklärt Ziebarth.

Für das laufende Jahr plant die Gewerbegemeinschaft Malsfeld für die Mitgliedsbetriebe wieder einige Aktivitäten. Unter anderem soll es eine Betriebsbesichtigung bei Autoservice Tapesser geben. „Als zweite Gemeinschaftsveranstaltung planen wir im Oktober für unsere Mitglieder ein Treffen auf dem Archehof Riemenschneider“, sagt Ziebarth. (zmh)

http://gewerbegemeinschaft-malsfeld.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.