Täter wollten Fahrkartenautomaten sprengen: 12.000 Euro Schaden

Wolfershausen. Unbekannte haben am Haltepunkt in Felsberg-Wolfershausen versucht, den Fahrkartenautomaten zu sprengen.

Die Unbekannten sollen laut Bundespolizei ein Gasgemisch in das Gerät gespritzt haben. Es entstand ein Brandschaden in Höhe von 12.000 Euro.

Der Fahrkartenautomat kann nicht mehr verwendet werden, teilte die Bundespolizei mit. Die Geldbehälter im Gehäuse seien bei der versuchten Sprengung unbeschädigt geblieben. Nach bisherigen Ermittlungen sei niemand verletzt worden.

Den zerstörten Automaten hatte am Donnerstagmittag ein Bahnmitarbeiter entdeckt. Die exakte Tatzeit wie der genaue Tathergang müssen laut Bundespolizei noch geklärt werden. (lgr)

Hinweise: Bundespolizei, Tel. 05 61 / 81 61 60.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.