Gerüchte um Sparkasse

Alles offen bei der Bank

Volker Steinmetz

Felsberg. Fusionieren die Kreissparkasse Schwalm-Eder und die Sparkasse Felsberg? Dieses Gerücht hält sich hartnäckig in der Drei-Burgen-Stadt.

Bürgermeister Volker Steinmetz, der Vorsitzender des Verwaltungsrats ist, dementiert zwar nicht, bestätigt die Verhandlungen aber auch nicht: „Die wirtschaftliche Situation mit der fortwährenden Niedrigzinsphase ist eine große Belastung für uns.“ Man sorge sich im Verwaltungsrat, ob bei diesen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen die langfristige Zukunft der Bank sichergestellt sei. Er setze sich für die Zukunftssicherung ein und sei auch schon in Gesprächen mit dem Sparkassenverband Hessen-Thüringen.

Diskussion im Parlament

Wie die Zukunft der Bank aussehe, sei indes auch eine politische Entscheidung. Wie es weitergehe, müsse daher mit dem neuen Magistrat und dem neuen Parlament als Träger diskutiert werden.

Der Vorstand der Kreissparkasse wollte sich aktuell nicht zum Vorgang äußern.

Die Sparkasse Felsberg hatte Ende 2014 42 Mitarbeiter und eine Bilanzsumme von 156 Millionen Euro. Die Einlagen betrugen laut Offenlegungsbericht 100 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss belief sich auf 195.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.