Fahrer könnte Strafverfahren erwarten

Ölspur mitten in Melgershausen durch nicht zugelassenes Fahrzeug

+

Eine Ölspur in Melsgershausen hat am Sonntag für einigen Wirbel gesorgt, der in einer Hausdurchsuchung endete. Am Sonntag gegen 16.30 Uhr wurde die Feuerwehr Heßlar-Melgershausen zu besagter Ölspur in der Helderbachstraße in Melgershausen gerufen.

Dort war die Straße im Kurvenbereich schillernd bunt und rutschig. Die zehn Einsatzkräfte, unter der Leitung von Wehrführer Stefan Werner, streuten die Ölspur mit etwa 100 Kilogramm Ölbindemittel ab und stellten Warnschilder auf. Die Spur war wohl von einem älteren VW-Golf, der in einer Hauseinfahrt abgestellt worden war, verursacht worden. Während die Feuerwehrleute die Ölspur abstreuten und den Verkehr im Auftrag der Polizei innerorts umleiteten, stellten die Polizisten fest, dass das Fahrzeug nicht zugelassen und unversichert war. 

Der Eigentümer gab an, dass er das schrottreife Fahrzeug von einem Privatgrundstück zu einem anderen hatte schieben wollen. Dabei muss das Fahrzeug über einen Treppenabsatz gerollt und die Ölwanne beschädigt worden sein. Nicht geklärt ist bislang, ob das Fahrzeug tatsächlich gefahren wurde. Zwei Versionen gibt es auch dazu, ob zu diesem Zeitpunkt an dem Fahrzeug Kennzeichen angebracht waren oder nicht. 

Ein Zeuge informierte die Polizeibeamten darüber, dass kurz vor dem Eintreffen der Beamten das Fahrzeug noch mit Nummernschildern versehen war. Als die Beamten eintrafen, waren diese aber verschwunden. Bei einer angeordneten Hausdurchsuchung beim 19-Jährigen wurden die Polizisten aber fündig und stellten die Kennzeichen sicher. 

Ob die Kennzeichen angebracht waren und von welchem Fahrzeug sie stammen, müssen jetzt die weiteren Ermittlungen zeigen. 

Den 19-Jährigen aus Melsungen erwartet jetzt eine Kostenrechnung für den Feuerwehreinsatz. Im schlimmsten Fall kann ein Verfahren wegen Umweltverschmutzung, Versicherungsbetrug wegen Fahrens ohne Versicherungsschutz und Kennzeichenmissbrauchs hinzukommen. Das Fahrzeug stand am Montagmittag noch im Ort. 

In einer früheren Version hieß es noch, dass das Auto abgeschleppt worden war. Das ist nicht zutreffend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.