Innovative Technik und freche Optik

Autohaus Rietschle in Felsberg präsentiert den neuen Opel Mokka

Der neue Opel Mokka mit Elektroantrieb
+
Mit innovativer Technik und mutigem Design: Das Felsberger Opel-Autohaus Rietschle präsentiert den neuen Mokka, der auch als Stromer erhältlich ist.

„Der neue Opel Mokka ist ein echter Blickfang und wird die Wahrnehmung unserer Marke verändern“, sagt Andreas Rietschle, Inhaber des Autohauses Rietschle, dem Opel-Partner in Felsberg.

Felsberg - Der Mokka zeigt alles, wofür Opel heute und in Zukunft steht. Er macht richtig Spaß, ist effizient und in jeder Hinsicht innovativ.

Der neue Mokka ist 12,5 Zentimeter kürzer als die Vorgängergeneration – und das bei einem um zwei Millimeter längeren Radstand. So bietet er fünf Personen Platz und ein vergleichbares Ladevolumen von bis zu 350 Litern. Mit einer Länge von gerade einmal 4,15 Meter ist das Auto wendig in der Stadt unterwegs und lässt sich spielerisch auch in enge Lücken einparken. Die innovative Optik überrascht mit mutigem Design, ausgewogenen Proportionen und einer frechen Linienführung.

„Unsere Kunden können sich schon jetzt auf eine sehr agile, energiegeladene zweite Mokka-Generation freuen, die ab dem Spätsommer 2020 bestellbar sein und ab Anfang 2021 in unserem Autohaus stehen wird“, kündigt Andreas Rietschle an. Der Newcomer wird dann als Mokka-e sowie mit besonders effizienten Diesel- und Benzinmotoren erhältlich sein.

„Die Einlagerung der Räder unserer Kunden hat in den letzten Jahren stetig zugenommen“, sagt Markus Deichmann, Leiter Teile und Zubehör im Autohaus Rietschle, und ergänzt: „Daher haben wir uns entschieden, die Räder professionell in einer 240 Quadratmeter großen Halle auf unserem Gelände einzulagern.“ Hierzu wurden von einer Fachfirma aus der Region Regale der neuesten Generation eingebaut. So können im Autohaus Rietschle ab sofort bis zu 500 Rädersätze problemlos eingelagert werden. „Alles aus einer Hand – vom Räderwechsel über die Reinigung bis zur Einlagerung – das wünschen sich unsere Kunden, sagt Serviceleiter Matthias Brunner und freut sich über den gelungenen Umbau.

Nicht nur im Fahrzeugverkauf ist das Autohaus Rietschle äußerst flexibel aufgestellt, auch im Service und bei Unfallschäden ist jede Marke herzlich willkommen. „Durch moderne Diagnostik-Geräte und ständige Weiterbildung der Mitarbeiter sind wir auf dem aktuellen Stand der Technik“, sagt Servicetechniker Markus Münner. Außerdem bietet das Autohaus Rietschle an vier Tagen in der Woche Termine zur Hauptuntersuchung in Zusammenarbeit mit der Dekra an.  nh

Kontakt: Autohaus Rietschle, Steinweg 6, 34587 Felsberg, Tel. 0 56 62 / 5 00 10, opel-rietschle.de

Viel Platz für Räder: Marcus Deichmann (links) und Matthias Brunner präsentieren das neue „Räderhotel“, das ab September genutzt werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.