Lohrer Kreisel in Felsberg wird erst später fertig

Bauarbeiten zur Ortsumgehung Felsberg: Straße nach Niedervorschütz wird ab Montag gesperrt

Am künftigen Lohrer Kreisel geht es jetzt richtig rund: Insgesamt drei Asphaltschichten werden auf das Schotterbett aufgetragen. 
+
Am künftigen Lohrer Kreisel geht es jetzt richtig rund: Insgesamt drei Asphaltschichten werden auf das Schotterbett aufgetragen. 

Die Verkehrsfreigabe für den neuen Lohrer Kreisel im Zuge der Ortsumgehung Felsberg verzögert sich. Das hat Hessen Mobil auf HNA-Anfrage mitgeteilt.

Ab Montag, 27. April, ist auch die Landesstraße nach Niedervorschütz komplett gesperrt. Ursprünglich war geplant, vorher den neuen Kreisel freizugeben, weil auch die Landesstraße nach Lohre gesperrt ist. Der Verkehr wird über Altenburg umgeleitet.

Die Freigabe des Kreisels werde sich noch bis etwa Mitte Mai verzögern, erklärte gestern Hessen Mobil-Sprecher Marco Lingemann. Am Donnerstag war mit dem Asphaltieren des Kreisels begonnen worden. Drei Schichten werden aufgetragen. Nach Abschluss dieser Arbeiten müssen in der nächsten Woche noch Pflastersteine gesetzt und die Straßenränder befestigt werden.

Straßensperrung ist notwendig

Die Sperrung der Niedervorschützer Straße ist notwendig, um am Ortsausgang die Straße an die Ortsumgehung anzuschließen.

Parallel dazu wird die Stadt Felsberg ein Regen-Rückhaltebecken bauen, das auch für die Entwässerung des geplanten Neubaugebietes Am Triesch erforderlich ist.

Hessen Mobil: Niedervorschützer Straße voraussichtlich bis Ende Juni gesperrt

Nach Angaben von Hessen Mobil wird die Niedervorschützer Straße voraussichtlich bis Ende Juni gesperrt bleiben. Umgeleitet wird über Böddiger. In beiden Richtungen werde die Umleitungsstrecke ausgeschildert, teilt Hessen Mobil mit. Die Verzögerung am Lohrer Kreisel hat nach Angaben Lingemanns keinen Einfluss auf den Gesamt-Zeitplan der Ortsumgehung, die im Herbst fertig sein soll. An den anderen Abschnitten werde wie geplant weitergebaut: „Einziges Manko ist, dass sich die Sperrungen der Lohrer und der Niedervorschützer Straße um zwei bis drei Wochen überschneiden, was wir ursprünglich vermeiden wollten.”

Hinsichtlich der Verkehrsführung sei dies kein großes Problem, da sich die beiden Umleitungsstrecken nicht überschneiden.

Marco Lingemann dazu weiter: „Nach der Wiederfreigabe der Niedervorschützer Straße wird dann als letztes der Bereich am künftigen kleinen Kreisverkehr auf dem Steinweg für den Verkehr gesperrt.” Man bitte um Verständnis für die Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.