Ortsumgehung für 4,7 Millionen Euro

Baustart für Ortsumgehung in Felsberg noch im August

+
Machen sich Sorgen um die Sicherheit der Fußgänger an der Kreuzung Ederweg/Teichweg: Lehrerin Gina Viscoso und rechts Stadtrat Hans Poth. 

Felsberg – Für die 2,4 Kilometer lange Ortsumgehung Felsberg rollen in Kürze die Bagger.

Am Montag, 26. August, ist offizieller Baustart. Im vierten Quartal des nächsten Jahres soll die Umgehung zwischen dem Porosit-Betonwerk und der Sparkasse fertig sein. Diese Termine nannten Martin Guretzki und Björn Bauer von der Straßenverkehrsverwaltung Hessen Mobil am Montag im Bau- und Umweltausschuss der Felsberger Stadtverordnetenversammlung.

Der Bauauftrag ist für 4,7 Millionen Euro an ein Bauunternehmen aus Südniedersachsen erteilt worden. Die Straße wird von der Stadt Felsberg vorfinanziert, das Land Hessen zahlt die Summe in Raten zurück.

Straßensperrungen

In diesem Jahr wird es keine Straßensperrungen mehr geben, weil nur Erdarbeiten ausgeführt werden sollen. Wann und wo es im nächsten Jahr Sperrungen geben werde, bleibe der Baufirma überlassen. Bei den notwendigen Sperrungen der Niedervorschützer Straße und der Lohrer Straße wird der Verkehr über Böddiger sowie über Altenburg umgeleitet.

Diese Ankündigung sorgte für Unruhe im Ausschuss, weil die Ortsdurchfahrt Altenburg vom Kreis erst vor zwei Jahren neu ausgebaut worden war. „Wie soll die Straße nach dem Ende des Umleitungsverkehrs aussehen?”, fragte Stadtverordneten-Vorsteher Stefan Umbach. Hessen Mobil sagte zu, den Zustand der neuen Straße zu dokumentieren.

Kreisel

Während der Kreisel Lohrer Straße einen Durchmesser von 50 Metern haben wird, entsteht vor der Sparkasse an der Einmündung Teichweg/Sparkasse ein überfahrbarer Mini-Kreisel. Ist für den Kreisel Lohrer Straße eine Sperrung von zehn Wochen erforderlich, werden es am Sparkassen-Kreisel zwölf Wochen sein.

Die Arbeiten am Steinweg sollen überwiegend in den Sommerferien 2020 ausgeführt werden.

Baustellenverkehr

In der Innenstadt soll der Baustellenverkehr „auf ein Mindestmaß” beschränkt werden. Das gesamte Verkehrskonzept sei mit dem Landkreis abgestimmt.

Umleitung

Die durch Felsberg führende Bedarfsumleitung im Falle einer Sperrung der A 7 wird von Melsungen kommend ab der Ampelkreuzung Gensungen über Wabern umgeleitet.

Fußgänger-Sicherheit

Sorgen um die Fußgänger macht sich Stadtrat Hans Poth hinsichtlich der Kreuzung Teichweg/Ederweg. Viele Kinder der Drei-Burgen-Schule und Radfahrer nutzen diese Verbindung, die von der Umgehung unterbrochen wird. „Hier hat die Sicherheit aller Fußgänger und Radler absoluten Vorrang”, fordert Poth, der 37 Jahre an der Schule unterrichtet hat. Laut Hessen Mobil sollen Umgehung und Ederweg an dieser Stelle aufgeteilt werden, eine Insel soll das Überqueren der Umgehung gewährleisten. Für eine eventuelle Ampelanlage soll beim Straßenbau Vorsorge getroffen werden.

Die Umgehungsstraße ist am Donnerstag, 15. August, ab 19 Uhr Thema der Bürger-Infoveranstaltung in der Aula der Drei-Burgen-Schule Felsberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.