Zumbathon am 20. Februar

Benefizveranstaltung für Familie, die bei einem Brand alles verlor

Felsberg. Bei einem Hausbrand im Dezember hat eine Familie aus Lohre alles verloren. Eine Zumbatrainerin organisiert für den 20. Februar eine Benefiz-Veranstaltung für die Familie.

Auf einen Schlag hat Jörg Müller (Name von der Redaktion geändert) alles verloren. In dem Haus in Lohre, in dem Müller zusammen mit seinen Eltern lebte, war im Dezember 2014 ein Feuer ausgebrochen. Das Haus ist seitdem unbewohnbar, der Schaden beläuft sich auf 100.000 Euro (die HNA berichtete). „Unser ganzes Hab und Gut ist weg“, sagt Müller, der seinen richtigen Namen nicht in der Zeitung lesen möchte.

Nicht nur Möbel und Kleidung wurden durch das Feuer zerstört - auch Müllers Hund kam in den Flammen ums Leben. Ein Verlust, den Müller nur schwer verkraftet hat.

Der 35-Jährige lebt jetzt in einem möblierten Zwei-Zimmer-Appartement über der Garage eines Freundes in Lohre. Müllers Eltern sind bei Verwandten untergekommen. Doch ein Dauerzustand soll das nicht bleiben: „Das Ziel ist, das Haus zu sanieren, damit meine Eltern und ich wieder dort einziehen können“, sagt Müller. Doch von diesem Ziel ist er noch weit entfernt. Ersteinmal müssen Müller und seine Eltern all das wiederbeschaffen, was sie bei dem Feuer verloren haben - das fängt schon bei Kleinigkeiten wie Unterwäsche und Socken an.

Dabei will ihnen Claudia Fiege-Klaus helfen. Die 42-Jährige lebt auch in Lohre und kennt Jörg Müller gut - denn er tanzt in ihrer Zumba-Gruppe mit. Als sie von seinem Schicksal erfuhr, wollte sie helfen. „Das war eine ganz spontane Idee: Als Zumbatrainerin hat man die Möglichkeit, Partys zu organisieren - auch als Benefizveranstaltung. Da dachte ich, das könnte man doch auch für Jörg machen“, sagt Fiege-Klaus. Sie fragte in ihren Zumba-Kursen herum, ob jemand Lust hätte, bei dem Projekt mitzumachen. „Die Bereitschaft war groß. Mit so viel Zuspruch hatte ich gar nicht gerechnet.“

Allerdings wollte sie die Veranstaltung nicht ohne das Einverständnis von Jörg Müller organisieren. „Ich hatte Angst, dass er sich überrumpelt fühlt.“ Tatsächlich wusste Müller zunächst gar nicht, was er sagen sollte: „Ich war erstmal baff - und dann begeistert“, sagt er. „Das ist nicht alltäglich, dass das einer für den anderen macht.“

Fiege-Klaus schrieb daraufhin über das soziale Netzwerk Facebook einige Zumbatrainerinnen an und fragte, ob sie Lust hätten, das Projekt zu unterstützen. „Innerhalb von einer Stunde waren die ersten Antworten da“, sagt sie. „Das ist nicht normal, dass die Hilfsbereitschaft so groß ist.“ Jetzt sind es insgesamt acht Zumbatrainerinnen, unter deren Anleitung die Teilnehmer des „Zumbathons“ - so der Titel der Veranstaltung - tanzen werden. „Wir freuen uns über jeden, der kommt“, sagt Fiege-Klaus.

Vorkenntnisse im Zumba sind für die Teilnahme an der Veranstaltung nicht erforderlich. Nur eine Bedingung gibt es: Einfach nur zuschauen sollen die Teilnehmer nicht. Wer helfen will, muss auch mittanzen.

Der Zumbathon findet am Freitag, 20. Februar ab 19.30 Uhr im Felsberger Bürgersaal, Vernouilletallee 1, statt. Einlass ist ab 19 Uhr. Die Party soll drei Stunden dauern. Jeder Teilnehmer wird um einen Beitrag von 15 Euro gebeten - das Geld soll Jörg Müller und seinen Eltern zugute kommen.

Veranstalter des Zumbathons im Bürgersaal sind die Sportvereine FV Felsberg/Lohre/Niedervorschütz und TSV Eintracht Felsberg.

Diese Zumba-Trainerinnen machen mit: Claudia Fiege-Klaus, Dunja Brandenstein, Jana Krüger, Christiane Röllinghoff, Joanna Koczwara, Suzana Riemenschneider, Nicole Heitmeierund Katrin Ingber. Sie kommen unter anderem aus Kassel, Bebra, Helsa, Guxhagen und Felsberg.

Weitere Informationen und Reservierung: 

• Gensungen: Blumenart Andrea Stange, Cheddarplatz 1, Gensungen

• Felsberg: Fleischerei Marcinek, Schulstraße 6; Tankstelle Rietschle, Steinweg 6

• Homberg: Optik Kreativ, Ziegenhainer Straße 15

• Fritzlar: Villa Kunterbunt, Kasseler Straße 23

Eine Anmeldung ist erwünscht, die Teilnahme ist aber auch spontan möglich.

Für den Zumbathon werden noch freiwillige Helfer gesucht, die zum Beispiel beim Auf- und Abbau mitanpacken oder sich um den Getränkeausschank kümmern.

• Kontakt: Claudia Fiege-Klaus, Tel. 0177/6164986, cklaus8375@aol.com.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.