Zehn Passagiere an Bord

Bus fuhr sich wegen umgestürztem Baum bei Gensungen fest

Gensungen. Bei den heftigen Sturmböen am Mittwochnachmittag stürzte ein etwa zehn Meter hoher Baum auf die Verbindungsstraße zwischen Gensungen und dem Sundhof.

Ein Reisebus, der aus Richtung Beuern kam, versuchte an dem zwei Drittel der Straße versperrenden Laubbaum vorbeizukommen. Dabei rutschte der Bus auf die aufgeweichten Bankette und fuhr sich fest. In dem Linienbus befanden sich zehn Fahrgäste. 

Diese brauchten aber nur wenige Minuten in dem havarierten Bus auszuhalten, dann konnten sie in einen weiteren Bus, der wenige Minuten später an der Unfallstelle vorbeikam, umsteigen. Dieser Bus verließ rückwärts die Schadensstelle, so dass keine langen Wartezeiten für die Passagiere entstanden. Keiner der Insassen in dem Bus wurde verletzt.

Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Felsberg schnitten mit der Kettensäge den Baum auseinander und räumten ihn von der Straße. Sie wurden dabei von dem Radlader des städtischen Bauhofes unterstützt, der den Stamm an die Seite schob. Anschließend wurde die Straße von den Ästen frei geräumt. Während der Bergungs- und Aufräumarbeiten war die Strecke zwischen Beuern und Gensungen voll gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.