Drei-Burgen-Schule hat einen neuen Schulleiter

Leitet nun die Drei-Burgen-Schule: Karl-Werner Reinbold ist der neue Schulleiter der Gesamtschule in Felsberg, im Hintergrund das Gebäude. Foto: Thiery

Felsberg/Guxhagen. Felsberg ist für ihn ein bekanntes Terrain, hat er doch bereits eine Handballmannschaft der TSV Eintracht trainiert.

Jetzt ist er wieder ganz in der Nähe der Turnhalle, und zwar beruflich. Karl-Werner Reinbold ist neuer Schulleiter der Drei-Burgen-Schule.

Der 61-Jährige sucht noch einmal die Herausforderung, obwohl er auch seinen Posten als Leiter der Ohetalschule in Verna bis zur Pension hätte weiter führen können. „Gerade die guten Erfahrungen in Verna haben mich aber zu diesem Schritt veranlasst“, sagt er. Und er verbirgt nicht, dass er noch einmal einen Karriereschritt wagt.

Die Nachfolge von Dr. Dieter Vaupel tritt der Guxhagener auf dessen Empfehlung hin an. In seine Fußstapfen treten möchte er indes nicht, er schätzt dessen Arbeit und scheut eher den Vergleich. „Ich will lieber meinen eigenen Weg gehen.“ Aber ich will nicht alles umkrempeln, sagt er.

Reinbold ist bereits seit Mitte März an der neuen Schule. Das Gebäude sei in einem guten Zustand und auch inhaltlich habe er nicht viel auszusetzen. Die gute Vernetzung zu Kifas (Verein Kinder -, Familien- und Seniorenfreundliches Felsberg) reizt ihn. Dazu gehöre auch die Arbeit mit Flüchtlingen und die Inklusion.

Fünf Leitungskollegen unterstützen ihn in seiner Arbeit. Das kennt er so nicht. In den kleineren Schulen sei er meist für alles verantwortlich gewesen. Gute Teamarbeit ist für ihn aber dennoch schon immer wichtig. Die Fähigkeit dafür nimmt man ihm mit seiner lockeren Art ab.

Wendigkeit musste er bereits zu Anfang seines Berufslebens beweisen. Der Guxhagener hatte nach dem Lehramtsstudium für die Sekundarstufe keinen Job gefunden, schlicht weil es damals keine Lehrerstellen gab. Also war er sieben Jahre an der Orthopädischen Klinik in Hessisch-Lichtenau tätig. Zunächst in der Öffentlichkeitsarbeit, später förderte er dort benachteiligte Schüler.

„Als dann Grundschullehrer gesucht wurden, habe ich dies im Abendstudium nachgeholt.“ So sei er dann doch noch endlich an die Schule gekommen. Reinbold war Grundschullehrer in Züschen, Grifte und Guxhagen und ist seit 2007 Schulleiter, zunächst an der Grundschule Guxhagen, zuletzt an der Haupt- und Realschule in Verna. Der Übergang auf eine Gesamtschule ist nun ein weiterer Schritt, dem er sich nun stellen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.