1. Startseite
  2. Lokales
  3. Melsungen
  4. Felsberg (Hessen)

Drogeriekette Rossmann will Markt in Gensungen bauen

Erstellt:

Von: William-Samir Abu El-Qumssan

Kommentare

So könnte der neue Drogeriemarkt in Gensungen aussehen: Unser Symbolbild zeigt beispielhaft eine neue Filiale in Weiden (Bayern).
So könnte der neue Drogeriemarkt in Gensungen aussehen: Unser Symbolbild zeigt beispielhaft eine neue Filiale in Weiden (Bayern). © Rossmann/NH

Ein Drogeriemarkt und ein Lebensmittel-Discounter sind in Gensungen im Gespräch. Die Kette Rossmann verspricht sich viel Kaufkraft in Felsberg.

Felsberg/Gensungen – Die Drogeriemarktkette Rossmann hat den Felsberger Stadtteil Gensungen als einen neuen Standort ins Auge gefasst. Das stellte Projektentwickler Joe Streiber von der Rossmann Immobiliengruppe jüngst in Felsberg vor. Es wäre der erste Drogeriemarkt für die Stadt Felsberg. Bislang müssen Felsberger zu Drogerien nach Melsungen, Gudensberg oder Fritzlar fahren.

Die Rossmann Immobiliengruppe ist für die Gebäude eigener Märkte sowie der von Partnern zuständig, erklärt Streiber. Partner seien häufig Lebensmittel-Discounter. „Drogeriemärkte allein können nur schwer existieren im ländlichen Raum“, sagt er. In größeren Innenstädte sei das nicht von Nöten. Welcher Discounter sich gemeinsam mit Rossmann in Gensungen ansiedeln soll, kann der Projektentwickler bislang noch nicht sagen.

Grafik zum geplanten Rossmann-Standort in Gensungen.
Grafik zum geplanten Standort in Gensungen. © HNA

Die zwei Märkte sollen auf einer Baulücke in Gensungen an der Bundesstraße 253 (B 253) entstehen. Dort stand früher ein Möbelhaus. Laut Streiber hat das Areal eine Fläche von rund 9800 Quadratmetern. Die Stadt Felsberg wird das Ganze keinen Cent kosten, es ist nur die Änderung eines Flächennutzungsplanes nötig, sagt Bürgermeister Volker Steinmetz.

Rossmann in Gensungen geplant: Eröffnung Anfang 2025 möglich

Bis zu dem Beschluss könne es laut Steinmetz noch etwa ein dreiviertel Jahr dauern. 2023 sei primär für die Planung vorgesehen, 2024 dann für den Bau. Und Streiber ergänzt, dass eine Eröffnung Anfang 2025 vorstellbar sei. Steinmetz hebt außerdem hervor, dass mit einem solchen Angebot die Kaufkraft in Felsberg bleibe.

Auf die Frage, wieso sich die Rossmann-Gruppe für Felsberg entschieden hat, nennt Streiber vor allem die demografische Entwicklung als Grund. Die Stadt habe in den vergangenen Jahren viel Zuzug erfahren. Analysen des Unternehmens haben die Stadt als zukunftsfähigen Standort ermittelt. Er sehe auch das Potenzial, Pendler, die auf der B 253 unterwegs sind, als Kunden zu gewinnen.

Rossmann in Gensungen geplant: Verkaufsfläche auf 720 Quadradmetern

Den groben Rahmen für die künftigen Märkte konnte Streiber bereits abstecken: Üblich sei für einen Rossmann-Markt eine Verkaufsfläche von 720 Quadratmetern, die Verkaufsfläche des Discounters sei etwa doppelt so groß. Mehr als 100 Stellplätze für Fahrzeuge seien ebenfalls vorgesehen. Standard seien bei den Rossmann-Märkten nachhaltige Gebäude mit einem ökologischen Konzept. Die Bauweise der Märkte kann laut Streiber je nach Lage und Umgebung individuell gestaltet werden.

Bedenken zu den Plänen äußerte Gensungens Ortsvorsteherin Heidi Folwerk: Sie freue sich über das Vorhaben der Rossmann-Gruppe, gab aber auch zu bedenken, dass Anwohner der B 253 seit Längerem wegen zu großem Straßenlärms aktiv sind. Eine Bürgerinitiative kämpft für Tempo 30 auf der Homberger Straße.

Der Lieferverkehr für Drogerie und Discounter könnte den Lärm weiter verstärken, so die Bedenken der Ortsvorsteherin. Streiber entgegnete, dass sich die Rossmann-Gruppe kooperativ zeigen würde, wenn es um die Zufahrten und die Platzierungen der Anlieferrampen geht. Was die Frequenz der Lieferungen betrifft: Der Discounter werde laut Streiber einmal täglich frisch beliefert, bei der Drogerie sei es weniger.

Beliefert würde der Drogeriemarkt wohl vom Rossmann Regionallager in Ostheim. (William Abu El-Qumssan)

Auch interessant

Kommentare