Unfall am Dienstagabend

Felsberg: Auto prallte gegen Hauseck - zwei Schwerverletzte

+

Felsberg. Durch einen lauten Knall wurden die Bewohner mehrerer Häuser in der Niedervorschützer Straße in Felsberg am späten Dienstagabend erschreckt.

Als sie nach der Ursache sahen, bemerkten sie einen total beschädigten PKW, der vor eine Hausecke geprallt war. In dem Auto befanden sich zwei Personen. Die Bewohner versuchten, die Tür des Fahrzeuges zu öffnen, doch zuerst gelang dies nicht. Sie alarmierten daher die Feuerwehr. Erst mit vereinten Kräften konnte die Tür des Fahrzeuges - noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr-  aufgezogen und den beiden Insassen Erste Hilfe geleistet werden.

Eine 33-jährige Frau aus Felsberg war mit ihrem Sohn in einem Ford Ka gegen 22.30 Uhr auf der Niedervorschützer Straße in Richtung Innenstadt unterwegs. In Höhe der Hausnummer 7 verlor sie aus bisher ungeklärten Gründen die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Der Ford durchbrach einen handgeschmiedeten Gartenzaun, beschädigte dann die Gartenmauer und prallte schließlich gegen die Hausecke des Wohnhauses Niedervorschützer Straße 7. Die Fahrerin und ihr zehnjähriger Sohn erlitten bei dem Aufprall schwere, aber nicht lebensgefährliche, Verletzungen. Sie wurden an der Unfallstelle vom Notarzt aus Melsungen und der Besatzung eines Rettungswagens betreut. Anschließend wurden beide in eine Klinik nach Kassel gebracht. Das Fahrzeug hinterließ eine fast 40 Meter lange Trümmerspur.

Die Freiwillige Feuerwehr Felsberg war mit insgesamt 24 Einsatzkräften unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Markus Semmler vor Ort. Die Feuerwehrleute unterstützten die Polizei bei der Absicherung der Unfallstelle und reinigten die Straße von Trümmerteilen. Aus dem demolierten Fahrzeug auslaufende Betriebsstoffe wurden mit Bindemittel aufgenommen und die Batterie in dem Ford abgeklemmt.

Unfall bei Felsberg: Auto fuhr gegen Haus

Die Polizei schätzt den Gesamtschaden an Hauseinfriedungen und PKW auf 7000 Euro.  Glück hatte ein Fußgänger, der - zur gleichen Zeit als das Auto über den Bürgersteig schleuderte - wenige Meter von der Unfallstelle entfernt auf dem Gehsteig unterwegs war, dass er nicht von dem Fahrzeug erfasst wurde. So war er einer der Ersten, der Erste Hilfe leistete.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.