Vom Sperrmüll geholt: Spülmaschine geriet in Brand

+
Feuer in Felsberg: Spülmaschine geriet in Brand

Felsberg. Kein Glück hatte eine junge Familie mit einer Spülmaschine, die sie sich vom Sperrmüll geholt hatte. Beim ersten Einschalten geriet das Elektrogerät in Brand.

Der 21-jährige Bewohner der Wohnung in dem Mehrfamilienhaus im Theodor-Heuss-Ring zog sofort den Stecker aus der Spülmaschine und alarmierte die Feuerwehr. Seine Mitbewohnerin hatte mit ihrem zweieinhalbjährigen Kind die Wohnung bereits verlassen.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr kontrollierten die Wohnung auf Glutnester und brachten den defekten Spüler vor das Haus.

Die drei Bewohner wurden während des Feuerwehreinsatzes von den Helfern des DRK Edertal, die ebenfalls mit drei Einsatzkräften vor Ort waren, betreut. Sie konnten im Anschluss wieder in ihre Wohnung zurückkehren. Die Feuerwehrleute hatten mittlerweile letzten Rauchgeruch mit einem Hochdrucklüfter aus der Wohnung geblasen.

Insgesamt waren 17 Feuerwehrleute unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Markus Semmler an der Brandstelle. Außer an der Spülmaschine, die vermutlich schon vorher defekt war, entstand kein Schaden. (zot)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.