Bewohnerin unverletzt

Einsatz der Feuerwehr in Gensungen: Starke Rauchentwicklung in einem Wohnhaus

+
Einsatz für die Feuerwehr in Gensungen: Gemeldet war ein Brand in einem Wohnhaus - vor Ort stellte sich heraus: Es war eine starke Rauchentwicklung durch verbranntes Altpapier.

Am Donnerstagnachmittag wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Felsberg und Rhünda zu einem Wohnhaus am Hockenbusch in Gensungen alarmiert.

Gensungen - Dort war um kurz nach 15 Uhr im gesamten Gebäude eine starke Rauchentwicklung aufgetreten. Beim Eintreffen der insgesamt 31 Feuerwehrleute, dem Rettungsdienst und der Polizei stellte die Einsatzkräfte fest, dass es in dem Gebäude nicht zu einem Feuer gekommen war. Die Einsatzleitung hatte Stadtbrandinspektor Stefan Dippel.

Eine Bewohnerin hatte größere Mengen Altpapier im Kaminofen verbrannt. Vermutlich auch durch die Sonneneinstrahlung, konnte der starke Rauch von den verbrannten Zeitschriften nicht schnell genug über den Schornstein abziehen und verteilte sich dadurch im gesamten Gebäude.

Nach der ersten Erkundung, kontrollierten die Brandschützer mit der Wärmebildkamera den Bereich um den Kamin. Nachdem quer gelüftet und alle Fenster im Haus geöffnet worden waren, konnte der restliche Rauch mit dem Hochdrucklüfter aus dem Gebäude geblasen werden. Außer dem starken Rauchgeruch, der so schnell nicht aus den Räumen weichen wird, entstand kein Schaden. Auch die Bewohner blieben unverletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.