Nur ein Aushang informierte die Kunden

Gensunger Ortsvorsteherin empört über Schließung der Sparkasse

Aushang in der ehemaligen Sparkasse in Gesungen
+
Mehr als diesen Aushang gab es nicht: Nachdem 2017 bereits die Berater vor Ort in die Geschäftsstelle nach Felsberg umgezogen waren, wurde die Filiale an der Karthäuserstraße nun komplett geschlossen.

Gensungen hat keine Sparkassen-Filiale mehr, sie wurde zum 1. Dezember 2021 geschlossen. Für den Ortsbeirat kam diese Entscheidung überraschend.

Gensungen – Die Schließungen der Kreissparkasse (KSK) Schwalm-Eder gehen weiter. Neben der Selbstbedienungsfiliale am Melsunger Marktplatz hat es auch Gensungen erwischt. Seit dem 1. Dezember ist die Filiale in Felsbergs größtem Stadtteil dicht.

Doch die beiden Schließungen unterscheidet etwas, und darüber ist Gensungens Ortsvorsteherin Heidi Folwerk ziemlich sauer. Denn bis auf einen Zettel mit der überraschenden Nachricht an der Tür der Filiale vor wenigen Wochen gab es keinerlei Informationen darüber – weder an die Kunden, noch an den Ortsbeirat.

„Wieso gab es vonseiten der Sparkasse keine Pressemitteilung wie in Melsungen“, fragt Folwerk aufgebracht. „So geht man mit jahrelangen Kunden doch nicht um.“ Und es betreffe nicht nur die Gensunger. Auch Sparkassenkunden aus Heßlar, Beuern und anderen Orten hätten regelmäßig die Sparkasse in Gensungen angesteuert.

Schließung in Gensungen: Sparkassen-Kunden frustriert

Bereits seit 2017 mussten die Gensunger auf die persönliche Beratung der Sparkassen-Mitarbeiter verzichten, als diese in die neugestaltete Filiale in Felsberg umzogen. Am Donnerstag, 2. Dezember 2021 – einen Tag nach der Schließung – waren alle Schriftzüge der Sparkasse vom Gebäude abgenommen worden. Doch Kunden kamen immer noch hin und mussten frustriert die Nachricht in der Tür lesen.

Folwerk wirft Felsbergs Bürgermeister Volker Steinmetz vor, dass dieser schon länger von der geplanten Schließung gewusst habe. Wie Steinmetz auf Anfrage erklärt, wurde er, kurz bevor der Aushang an der Tür angebracht wurde, telefonisch von der KSK informiert. Er habe aber nie eine schriftliche Mitteilung bekommen.

Er habe jedoch angeregt, ob ein Automat der KSK nicht in der nahegelenden VR-Bank-Filiale Platz finden könnte. „Solche Kooperationen gibt auch schon an anderer Stelle in Hessen“, sagt Steinmetz. Bislang habe er auf diesen Vorschlag von der KSK keine Antwort erhalten.

Schließung in Gensungen: Keine Aussage der Kreissparkasse

Die Sparkassen-Kunden werden in dem Aushang an die Filiale in Felsberg am Steinweg verwiesen. Das hält Folwerk für keine Lösung. „Die Parksituation dort ist miserabel. Die paar Parkplätze sind immer voll. Wo sollen da noch mehr Kunden Platz finden“, fragt sich die Ortsvorsteherin.

Bislang erhielt unsere Zeitung keine Stellungnahme der KSK Schwalm-Eder. (William Abu El-Qumssan)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.