Tier kämpfte sich über Wochen zurück ins Leben

Schwerste Bisswunden von Hund oder Wildtier: Katze überlebte mehrere Operationen

+
Schwere Bisswunden: Gwendolyn wurde nach Verletzung wieder aufgepäppelt und kann jetzt vermittelt werden.

Das Leben des Kätzchens Gwendolyn hing bis zuletzt am seidenen Faden. Das Tier wurde nach schwersten Bisswunden im Tierheim Beuern abgegeben.

„Wir können nicht genau sagen, ob es ein Hund war oder ein Wildtier, das die Katze so zugerichtet hat“, sagt Johanna Schäfer, Pressewartin des Tierheims.

Über Wochen kämpfte sich Gwendolyn zurück ins Leben. Mehrfach sah es so aus, als wären die Verletzungen zu schlimm. „Es grenzt an ein Wunder, dass sie jetzt wieder so keck unterwegs ist.“ Eine Zeitlang habe es gar nicht gut um sie gestanden: Am Hals hatte sie mehrere, tiefe Wunden, die bereits mit Maden besetzt waren. Die Wirbelsäule war sichtbar. Ob sie überhaupt die Zeit bis zur OP überlebt, war unklar. Sie schaffte es, auch die mehreren operativen Eingriffe in der Gudensberger Tierarztpraxis Susanne Buscher. Dort hatten die Finder die verletzte Katze zuvor abgegeben. „Gwendolyn erwies sich als außerordentlich zäh“, sagt Schäfer.

Viele Stunden und Tage vergingen, dann kam am 28. August die Mitteilung, dass Gwendolyn zur weiteren Versorgung von der Tierarztpraxis ins Tierheim umziehen könne. Wegen der schweren Verletzungen konnte sich das erst wenige Monate alte Kätzchen nicht bewegen. „Wir haben sie täglich massiert, die Muskulatur bewegt und gefüttert“, erinnert sich Johanna Schäfer. Gefressen habe die Katze zwar selbstständig, aber da sie sich nicht bewegen konnte, musste es ihr angereicht werden.

Anfang September dann die erste Überraschung: Gwendolyn saß selbstständig.

In den Tagen und Wochen danach ging es weiter aufwärts mit ihr, mit einem kurzen Rückschlag Ende September. Eine Wunde am hatte sich entzündet. Das bekam der Tierarzt aber schnell in den Griff. „So entwickelte sich Gwendolyn von einer liegenden, zu einer sitzenden, auf wackeligen Beinen stehenden und nun zu einer munteren, aufmüpfigen Katze, die allerlei Flausen im Kopf hat“, sagt Schäfer und freut sich über die Genesung der Katze.

Gwendolyn ist so gesund und munter, dass sie in ein neues Zuhause, vermittelt werden kann – bevorzugt als Wohnungskatze. 

Im Kasseler Tierheim Wau-Mau-Insel suchen derzeit eine Hündin, ein Kater und zwei Katzen ein Zuhause.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.