Fahrerseiten beschädigt

Hoher Sachschaden bei Zusammenstoß im Baustellenbereich in Neuenbrunslar

+
Ein hoher Sachschaden entstand bei einem Zusammenstoß.

Am Donnerstag kam es in der Wolfershäuser Straße in Felsberg-Neuenbrunslar zum Zusammenstoß von zwei Autos. Dort war eine Baufirma mit Gehwegsanierungen beschäftigt.

Wegen der Arbeiten und der Lagerung von Baumaterial und Pflastersteinen war die Fahrbahn einseitig eingeschränkt. Dazu war eine Vorfahrtsberechtigung für die Fahrbahn aus Richtung Wolfershausen in Richtung Dorfstraße eingerichtet worden.

Ein VW-Passat-Fahrschulwagen war in entgegengesetzter Richtung unterwegs. Dazu fuhr die Fahrschülerin sehr langsam und ganz auf der rechten Fahrbahnseite. Ihr entgegen kam ein 86-jähriger Mann aus Felsberg mit seinem Citroen Berlingua. 

Wie die Polizei mitteilte, fuhr der Felsberger, ohne seine Geschwindigkeit zu reduzieren in die Baustelle ein, obwohl sich der Fahrschulwagen bereits in der Engstelle befand. Beide Fahrzeuge touchierten sich auf der jeweiligen Fahrerseite. Den Schaden schätzen die Beamten auf 5.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.