Französische Bulldogge

Kranke Hündin irrt umher: Wer kennt sie? Tierheim sucht Besitzer

Sie muss jetzt erst mal gesund werden: Die Französische Bulldogge irrte krank und verwahrlost umher.
+
Sie muss jetzt erst mal gesund werden: Die Französische Bulldogge irrte krank und verwahrlost umher.

Das Tierheim Beuern ist auch ein Zufluchtsort für kranke, herrenlose Tiere. Aktuell bitten die Mitarbeiter um Hinweise auf die Herkunft einer Französischen Bulldogge.

Beuern – Es war ein trauriger Anblick, der sich den Mitarbeitern des Tierheims Beuern Anfang April bot: Eine kranke, verwahrloste Hündin irrte durch den Felsberger Stadtteil.

Eine der Tierheim-Mitarbeiterinnen war durch Hinweise im Internet auf das Tier aufmerksam geworden. Sie kontaktierte die Frau, die die Hündin gefunden hatte, und die Finderin brachte die Französische Bulldogge ins Tierheim.

Felsberg: Hündin befand sich in sehr schlechtem Zustand

Hilma, so nannten die Tierheimmitarbeiter die Hündin, befand sich in einem sehr schlechten Zustand. Der Tierarzt stellte eine hochgradige Demodikose fest, eine Infektion der Haut durch Milben. Diese führt nach Angaben des Tierheims zu juckenden und schmerzhaften Entzündungen der Haut mit Fellverlust. Zudem waren ihre Ohren stark entzündet und zugeschwollen.

Man könne davon ausgehen, dass Hilma bereits mehrfach Welpen geworfen habe, teilt das Tierheim weiter mit. Denn der Blick unter den Bauch der Hündin zeigte, dass das Gesäuge stark ausgebildet ist. Außerdem befand sich eine Narbe dort, die auf einen Kaiserschnitt oder eine Kastration hindeuten könne.

Tierheim Felsberg-Beuern: Hündin geht es schon deutlich besser

Hilma sei im Tierheim nun erst mal in Sicherheit und könne sich dort erholen und gesund werden, teilt das Tierheim mit. Die medikamentöse Behandlung schlage gut an und es gehe ihr bereits deutlich besser. „Unser Eindruck: Sie ist einfach froh, dass sich jemand um sie kümmert“, so die Tierheim-Mitarbeiter.

Wer Informationen zur Herkunft dieser Hündin hat, kann sich an das Tierheim wenden. Die Mitarbeiter freuen sich auch, wenn jemand für Hilma spendet oder eine Futter- und Versorgungspatenschaft für die Hündin übernimmt. (Judith Féaux de Lacroix)

Kontakt: „Ein Heim für Tiere“, Steinbruchsweg 1a, 34587 Felsberg-Beuern, Tel. 0 56 62/64 82 (14 bis 16 Uhr), Fax: 0 56 62/8 87 93 59, info@tierheim-beuern.com, tierheim-beuern.com, Besuchszeit Donnerstag bis Sonntag, 13 bis 16 Uhr Spendenkonto: Kreissparkasse Schwalm-Eder, IBAN: DE69 5205 2154 0031 3131 33

Zwei gesunde Hunde des Tierheims Felsberg-Beuern mussten operiert werden - die Tiere hatten große Probleme beim Atmen. In Melsungen stürzte ein Hund in die Fulda und sorgte für eine spektakuläre Rettungsaktion.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.