90.000 Euro für Umbau

DGH in Altenburg ist jetzt eine Kita - Freie Plätze in Waldkita Böddiger

+
Vor dem Dorfgemeinschaftshaus in Altenburg befindet sich jetzt ein Sandkasten mit Sonnensegel und eine Nestschaukel. 

In Sachen Kinderbetreuung tut sich etwas in Felsberg: Das Dorfgemeinschaftshaus in Altenburg ist nun eine Kindertagesstätte und trägt den Namen Abenteuerland.

Patricia Peter hat die Leitung der Kita übernommen. Damit sind 25 weitere Betreuungsplätze für Ü-3-Kinder entstanden, erklärt Bürgermeister Volker Steinmetz. 413 Betreuungsplätze gibt es in Felsberg (Stand Mai 2019) – 74 sollten nach Aussage von Volker Steinmetz noch geschaffen werden, um den Betreuungsbedarf zu decken.

Die Kinderbetreuung in Felsberg ist ein Problem. 2018 gab es im Etat ein Defizit von 2,3 Millionen Euro in diesem Bereich, sagt Steinmetz: „Wir sind auf die Mittel von Land und Bund angewiesen, damit wir den Bedarf decken können.“

Das DGH in Altenburg als Kita

Das DGH in Altenburg ist seit Juni diesen Jahres saniert worden. „Mit Altenburg konnten wir nun schnell handeln“, sagt er. 90 000 Euro hat der Umbau gekostet – 100 000 Euro waren im Nachtragshaushalt veranschlagt (HNA berichtete). 

Es sei aber nach wie vor eine mittelfristige Lösung. Zwei Jahren dürfen die Kinder dort untergebracht werden. Das DGH ist als Übergangslösung vom Landkreis genehmigt worden. Danach werde es eine erneute Bedarfsprüfung geben.

Haben nun auch einen Kitaplatz: Kindergartenleiterin Patricia Peter mit Aron (3), Maxim (5) und Leana (3).

Die Kita Abenteuerland ist von 7 bis 15 Uhr geöffnet – die Betreuungszeit soll allerdings bis 16 Uhr verlängert werden. Zwei Mitarbeiterinnen mit einer vollen Stelle und eine mit einer halben Stelle sind eingestellt worden. Patricia Peter hat die Leitung übernommen und bei den Umzugsarbeiten geholfen. 

„Es war eine tolle Zusammenarbeit“, sagt sie. Da sich das DGH in direkter Ufernähe der Eder befindet, musste das Gelände umfassend eingezäunt werden. Außerdem wurden die Sanitäranlagen kindgerecht umgebaut. 

Der Thekenbereich ist zurückgebaut worden und dient nun als Büro für die Angestellten. Im Vorgarten der Kita sind ein Sandkasten mit Sonnensegel und eine Nestschaukel aufgebaut worden.

Neuer Waldkindergarten in Böddiger

Der Waldkindergarten am Madener Holz in der Gemarkung Böddiger soll im November eröffnet werden. Ein Container ist bereits vorhanden. Die Eltern seien bereits angeschrieben worden. „Die Rückmeldungen halten sich allerdings noch in Grenzen“, sagt Steinmetz.

„Es ist ein Novum in Felsberg“, sagt Kirsten Elm von der Stadt Felsberg. Sie ist für das Sachgebiet Tageseinrichtungen für Kinder zuständig. Mit dem Waldkindergarten hat Felsberg auch eine konzeptionelle Erweiterung in Sachen Kinderbetreuung. 

„Die Betreuung im Waldkindergarten wird auf sechs Stunden begrenzt“, sagt sie. Interessierte Eltern aus dem Raum Felsberg können sich noch bis Ende Oktober bei der Stadt melden.

Wasserschaden in Kita in Neuenbrunslar

Zum Betreuungsproblem kam im Sommer noch hinzu, dass die Kinder der Tagesstätte Sonnenschein in Neuenbrunslar wegen eines Wasserschadens umziehen mussten. Sie sind derzeit in der ehemaligen Gaststätte Stock untergebracht. Die Krippengruppe ist in der Kita Emszwerge in Böddiger untergebracht.

Die Reparaturen sollen nicht länger als neun Monate andauern. Die Schadenssumme kann Steinmetz auf HNA-Anfrage immer noch nicht nennen. „Aber die Kosten schlagen sich natürlich noch zusätzlich auch den Haushalt drauf.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.