Bauarbeiten haben begonnen

Nach langen Diskussionen: Neues Dach für Felsberger Turnhalle

+
Auf Augenhöhe mit der Felsburg: Die Dachdecker Manfred Kleinsorge, Marc Forster und Dietrich Berg (von links) machen auf dem Dach der Turnhalle Felsberg den Voranstrich. 

Felsberg. Arbeitsplatz mit schönem Ausblick: die Dachdecker, die derzeit das Dach der kleinen Turnhalle in Felsberg (Schwalm-Eder-Kreis) erneuern, schauen beim Werkeln auf die Felsburg, die Altstadt und das Umland.

Allerdings haben sie wenig Zeit, um die schöne Aussicht zu würdigen. Denn es gibt viel zu tun: 1100 Quadratmeter Dachfläche müssen erneuert werden.

In sechs Wochen soll das Dach fertig sein. Die Arbeiter müssen das derzeit trockene Wetter ausnutzen. „Bei Regen ist Baustopp“, sagt Dachdecker Manfred Kleinsorge. Mit seinen Kollegen entfernt er alte Dämmplatten und Schweißbahnen vom Dach. Dann wird Flüssigbitumen auf der Dachfläche verteilt – dieser Voranstrich bewirkt, dass die neuen Schweißbahnen, die auf das Dach gelegt werden, besser halten.

Der Start der Bauarbeiten hatte sich etwas verzögert, weil es beim Dämmmaterial Lieferschwierigkeiten gab: Bei der Firma BASF, die den Grundstoff für die Dämmung herstellt, hatte es einen Brand gegeben, erklärt Uwe Freudenstein vom städtischen Bauamt.

275.000 Euro Fördergeld aus dem Kommunalen Investitionsprogramm gibt es vom Bund für die Dacherneuerung. Ist diese abgeschlossen, geht es mit den Arbeiten im Inneren der Halle weiter.

Schadstoffe in den Wänden und im Fußboden müssen entfernt werden, ebenso wie Schimmel in einem der Waschräume. Bereits im Vorfeld sind künstliche Mineralfasern (KMF) aus dem Gebäude entfernt worden. Für die Innensanierung sind im städtischen Haushalt 50.000 Euro bereitgestellt.

Betrieb läuft weiter

Die Mitglieder des TSV Eintracht Felsberg haben, wie versprochen, bereits mit angepackt: Sie haben die Abbrucharbeiten in einem der Waschräume übernommen und dabei geholfen, die Sportgeräte wegzuräumen. Ziel sei, dass die Arbeiten noch in diesem Jahr abgeschlossen werden, sagt Erster Stadtrat Jürgen Rath, der Bürgermeister Volker Steinmetz während dessen Urlaub vertritt. Aber auch wenn es länger dauern sollte: Die Felsberger müssen während der Bauarbeiten nicht auf ihre Turnhalle verzichten. Der normale Sportbetrieb läuft weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.