1. Startseite
  2. Lokales
  3. Melsungen
  4. Felsberg (Hessen)

Wie durch ein Wunder: Katze verschwindet über Jahre und taucht plötzlich wieder auf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Claudia Feser

Kommentare

Katze Kessi ist wieder da
Katze Kessi war fünf Jahre lang verschwunden und von ihrem Frauchen getrennt. Erst ihr Chip brachte sie wieder zurück. © privat

Fünf Jahre lang vermisst Angelika B. ihre Katze Kessi. Dann passiert ein Wunder. Die Wiedervereinigung ist auch einem technischen Mittel zu verdanken.

Felsberg – Es ist wie ein Wunder: Fünf Jahre lang war Katze Kessi wie vom Erdboden verschluckt. Vor einer Woche tauchte sie plötzlich wieder auf – dank eines Chips, den ihre Halterin Angelika B. dem Tier vor Jahren hatte einsetzen lassen. Und doch hatte sie fünf Jahre lang vergeblich nach dem Tier gesucht.

Die Eigentümerin möchte anonym bleiben, deshalb haben wir sie Angelika B. genannt. Es war im Herbst 2016, als Kessi von einem Tag auf den anderen verschwand. Angelika B. wohnte damals mit zwei Katzen in Felsberg: Kessi und deren Schwester Kira. Mit sieben Monaten hatte sie die Kätzchen bekommen; die beiden waren Freigänger. „Kessi kam jeden Abend zwischen 18 und 19 Uhr zuverlässig nach Hause.“ Sie saß immer an der Terrassentür, bis sie eingelassen wurde. Nur an dem Herbstabend vor fünf Jahren nicht.

Felsberg (Schwalm-Eder-Kreis): Besitzerin vermutet Katze im Keller eingesperrt

Zunächst dachte Angelika B., dass die mittlerweile drei Jahre alte Kessi möglicherweise in einen Keller in der Nachbarschaft aus Versehen eingesperrt wurde. Sie fragte in der Nachbarschaft, hängte Plakate mit Fotos von Kessi aus. Fehlanzeige. „Ich habe ein halbes Jahr gehofft, dass Kessi zurückkommt.“

Sie malte sich die schlimmsten Dinge aus: Kessi überfahren, womöglich an einen Feldrand geworfen. Angelika B. trauerte. Irgendwann musste sie mit dem Verlust ihrer Kessi leben. Halt gab ihr in dieser Zeit auch Kessis Katzenschwester Kira und Greta, die französische Bulldogge. Dann folgte im vergangenen Sommer der nächste Schock: Kira wurde überfahren.

Mitte Januar war sie drauf und dran, alle Katzensachen wie Spielsachen und Körbchen zu verschenken. Und dann kam plötzlich eine SMS von Tasso, der Tierschutzorganisation, die gechipte Haustiere registriert: Kessi war in Felsberg wieder aufgetaucht und im Tierheim Beuern abgegeben worden. Seit Tagen sei die Katze um eines der Geschäfte in Felsberg gestreunt, teilt das Tierheim mit. Zunächst dachte Angelika, dass die Benachrichtigung eine Fake-SMS war. „Ich habe sie mir fünf Mal durchgelesen – ich war einfach überfordert.“

Felsberg (Schwalm-Eder-Kreis): Wiederverinugng von Kessi und Frauchen im Tierheim

Sie traute sich kaum zu glauben, dass ihre Kessi nach fünf Jahren wieder aufgetaucht war. Vielleicht war es doch nicht Kessi, sondern eine andere Katze? Und als sie dann im Tierheim ankam, war Kessi da. Ob sie ihr Frauchen sofort erkannt hat, kann Angelika B. nicht genau sagen. Aber Kessi hat sich auf den Arm nehmen und streicheln lassen. Sie war gut genährt und hatte gesundes Fell. „Wenn sie auf der Straße gelebt hätte, würde sie nicht so aussehen“, sagt sie.

Kessi lebt nun in Gudensberg, wo auch ihr Frauchen Angelika B. mittlerweile wohnt. Der Freigang ist für die Katze kein Problem. Auch mit Bulldogge Greta versteht sie sich langsam immer besser. „Die beiden können sogar schon nebeneinandersitzen“, sagt die glückliche Angelika B. Kontakt: „Ein Heim für Tiere“, Steinbruchsweg 1a, Beuern, Tel. 05662/6482, E-Mail info@tierheim-beuern.com (Claudia Feser)

Spaziergänger finden in Felsberg (Schwalm-Eder-Kreis) verwahrloste Hunde.

Auch interessant

Kommentare