Premiere des neuen Stücks im Dr. Blass-Theater war gut besucht

Hatten sichtlich Spaß auf der Bühne: von links Berti (Klaus Blumenstein), Rita (Christina Reinbold), Minna (Gudrun Mittelstrasser), Karin (Jaqueline Knaak), und hinten Kalli (Fredy Knaak). Foto: Wenderoth

Felsberg. Die Felsberger Laienspielgruppe „Die Landeier" startet auch in der 17. Saison wieder einen Angriff auf die Lachmuskeln der Zuschauer.

Am Samstag fand die Premiere des neuen Stückes „Je oller, je doller" im Dr. Blass-Theater in der Felsberger Hagengasse statt. Im Zuschauerraum war kein Platz mehr frei.

Im Stück geht es um zwei total unterschiedliche Brüder, Berti (Klaus Blumenstein) und Kalli (Fredy Knaak), die zusammen mit der alten biestigen Magd Minna (Gudrun Mittelstrasser), die als Gewitterhexe und Satansbraten betitelt wird, einen ehemaligen Bauernhof bewirtschaften. Minna hat von der verstorbenen Mutter der Brüder ein lebenslanges Wohnrecht auf dem Hof bekommen, was sie immer wieder mit der Aussage „Ich habe das Recht, und das lasse ich mir von niemandem mehr wegnehmen“ klar macht.

Minna, die nur schlecht hört, wenn sie will, droht den beiden Bauern an, dass sie wenn sie einmal verstorben ist, sie nachts weiter als Gespenst besuchen wird. Ihre Biestigkeit schiebt sie aber auch auf ihre Eltern, die sie als Kind immer in den Garten gesetzt haben, um die Vogelscheuche zu sparen. Tägliche Kundin auf dem Hof ist Rita (Christina Reinbold) die Berti heimlich liebt und ihre Schwester Karin (Jaqueline Knaak) mit ins Spiel bringt. Beide Bauern sind unverheiratet und sollen möglichst unter die Haube kommen. In einem Verwirrspiel, das immer wieder vom Szenenapplaus des Publikums begleitet wurde, gelang es am Samstag schließlich, alles zu einem guten Ende zu bringen. Deftige Sprüche und Lebensweisheiten wie: „Wer auf Sex und Alkohol verzichtet, lebt länger! Aber das kommt ihm vor lauter Langeweile nur so vor!“, teilweise im nordhessischen Platt, ließen die Zuschauer immer wieder herzhaft lachen.

Weitere Aufführungen finden statt am 25. Januar um 16.30 Uhr und 20 Uhr, 1. Februar um 19 Uhr, 21.Februar um 20 Uhr und 22. Februar um 19 Uhr.

Premiere des neuen Stücks im Dr. Blass-Theater

Am 25. Februar gibt es um 16.30 Uhr eine Benefizvorführung zu Gunsten des Tierheims Beuern. Den Saisonabschluss bildet am 22. März um 19Uhr die Vorstellung in der Melsunger Stadthalle.

Die Karten für den Termin am 22. März gibt es bei der Tourist-Info Melsungen, für alle anderen Vorstellungen direkt in der Pension Wagner, Hagengasse 2, 34587 Felsberg, Tel. 05662/4612.

Von Helmut Wenderoth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.