Lebensfreude trotz Medikamente 

Hundesenior Wotan aus dem Tierheim Beuern sucht ein Zuhause

+
Sucht ein neues Zuhause: Golden Retrieverrüde Wotan. 

Beuern. Wotan hat einen herzensguten Charakter und ist Gartenliebhaber. Wegen eines traurigen Schicksals sucht der fast 13-jährige Golden Retrieverrüde nun ein neues Zuhause.

Weil sein Besitzer verstorben ist, musste der Hundesenior ins Tierheim Beuern. Dort wartet er jetzt auf ein neues Zuhause.

Wotan hat laut Tierheim einen herzensguten Charakter. Aber sein Alter ist ihm anzusehen und er braucht Medikamente für sein Herz. Seine Lebensfreude hat er sich trotzdem bewahrt.

Wotan läuft angenehm an der Leine und kann alleine Zuhause bleiben. Im Auto mitfahren klappt gut, nur beim Einsteigen hat er laut Tierheim Schwierigkeiten.

Deshalb sollte Wotans neues Zuhause auch ebenerdig sein. Ein vorhandener Hund wäre laut Tierheim möglich, da er gut sozialisiert ist und positiv auf Artgenossen und andere Tiere regiert. Über einen Garten würde sich Wotan freuen, da er gern im Gras liegt.

Den neuen Haltern von Wotan sollte laut Tierheim bewusst sein, dass es eine schöne, aber auch anstrengende Aufgabe ist, einen Hundesenior zu betreuen.

Das Tierheim rät Tierhaltern, sich rechtzeitig Gedanken darüber zu machen, wer das eigene Tier versorgen kann, wenn sie dazu selbst nicht mehr in der Lage sind.

Im Freundes- oder Familienkreis sollte geklärt werden, wer das Tier im Todesfall übernehmen kann. Es ist laut Tierheim außerdem hilfreich, einen Steckbrief über das Tier zu verfassen. Dieser sollte Informationen wie Alter, Geschlecht, kastriert, geimpft, spezielles Futter, Medikamente, Tierarzt sowie Vorlieben oder Reaktionen in Stresssituationen beinhalten.

Auch diejenigen, die ein Tier übernehmen, sollten laut Tierheim einiges beachten. Das Tierheim rät, Dinge mitzunehmen, die das Tier gewohnt ist. Dadurch könne das Tier den Verlust seiner Bezugsperson leichter verschmerzen.

Bei Katzen sei laut Tierheim vor allem die Umgewöhnung an die neue Umgebung eine Herausforderung. Lasse man Freigänger zu früh nach draußen, könne es passieren, dass sie wieder in Richtung ihres bisherigen Revieres ziehen. Daher sollten sie zumindest während der ersten Wochen in der Wohnung bleiben.

Hunde sollten die neuen Halter bei den ersten Spaziergängen nicht von der Leine lassen. 

Kontakt: Tierheim Beuern, Steinbruchsweg 1a, Beuern 

Tel.: 0 56 62/64 82 (14 bis 16 Uhr)

Besuchszeit: Donnerstag bis Sonntag, 13 bis 16 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.