Nordhessen

Unbekannte spannen Draht über Gehweg – Täter wollten Menschen zu Fall bringen

Draht über Gehweg gespannt
+
Die Polizei sucht nach Hinweisen auf Täter, die einen Draht auf einem Gehweg spannten. (Symbolfoto)

Im Schwalm-Eder-Kreis versuchen Unbekannte, Fußgänger und Radfahrer zu gefährden, indem sie Draht über den Weg spannen. Die Polizei ermittelt.

Heßlar – Unbekannte haben auf einem Rad- und Gehweg bei Heßlar (Felsberg, Schwalm-Eder-Kreis) in der Nähe der Brücke über die A7 einen Draht gespannt und so offensichtlich versucht, Radfahrer oder Fußgänger zu Fall zu bringen. Das teilt die Polizei mit.

Die Täter spannten zwischen Zaunpfosten und der Leitplanke, unmittelbar nach der Autobahnbrücke linksseitig am dortigen Maisfeld, einen Drahtweidezaun über den Rad-Gehweg. Der Draht war in einer Höhe von 20 Zentimetern über dem Weg gespannt und für Radfahrer sehr schlecht zu erkennen, heißt es von der Polizei.

Heßlar (Felsberg): Draht über Rad- und Gehweg auf Autobahnbrücke gespannt

Der Drahtzaun wurde am Sonntagmittag (26.09.2021) von einem Zeugen bemerkt, der umgehend die Polizei verständigte. Ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ist eingeleitet.

Hinweise erbittet die Polizei Melsungen unter der Rufnummer 05661/70890. (Carolin Hartung)

Im vergangenen Jahr wurde ein Drahtseil über einem Fahrradweg im Kreis Kassel entdeckt. Im Anschluss wurde Fahrradfahrer in einer Whatsapp-Nachricht vor Fallen aus Draht gewarnt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.