37.000 Euro Schaden

Zwei Schwerverletze bei Unfall bei Niedervorschütz: Frau war in ihrem Auto eingeschlossen

+
Unfall bei Niedervorschütz: Zwei Personen wurden dabei schwer verletzt.

Auf der Bundesstraße 254 zwischen Felsberg-Niedervorschütz und Gudensberg-Deute ereignete sich ein Unfall am Mittwoch gegen 20 Uhr. Dabei wurden zwei Personen schwer verletzt, aber nicht lebensgefährlich.

 Der Unfall ereignete sich in Höhe der Abzweigung nach Maden. Ein 25-jähriger Mann aus Gudensberg war mit seinem Toyota in Richtung Deute unterwegs. Vor ihm fuhren zwei weitere Fahrzeuge, von denen das erste nach links, in Richtung Maden, abbiegen wollte. Verkehrsbedingt mussten diese Fahrzeuge anhalten. Das hatte der Gudensberger zu spät bemerkt. Um nicht auf die stehenden Fahrzeuge aufzufahren, wollte er links an diesen Fahrzeugen vorbeifahren. Dabei fuhr er mit seinem Wagen in den Gegenverkehr. Dort war eine 59-jährige Frau aus Felsberg mit ihrem Touran in Richtung Niedervorschütz unterwegs. Beide Fahrzeuge wurden durch die Wucht des Aufpralls herumgeschleudert, dabei landete der Touran mit dem Heck im Graben. Der Toyota blieb auf dem Grünstreifen, neben der Fahrbahn, stehen.

Die Fahrerin aus Felsberg wurde in ihrem Fahrzeug eingeschlossen. Sie wurde von den Feuerwehrleuten aus Niedervorschütz, gemeinsam mit dem Rettungsdienst, aus ihrem Fahrzeug gerettet und dann im Rettungswagen der Malteser aus Gudensberg an der Unfallstelle versorgt. Der Fahrer des auffahrenden Fahrzeuges wurde ebenfalls in einem Rettungswagen betreut. Auch der Notarzt aus Fritzlar war an der Unfallstelle. Beide Verletzten wurden anschließend in den Rettungswagen in Kliniken nach Kassel gebracht.

An der Unfallstelle waren außer dem Rettungsdienst die Feuerwehren aus Niedervorschütz, Lohre und Böddiger, sowie aus Gudensberg. Insgesamt waren 61 Feuerwehrleute an der Einsatzstelle. Sie retteten die Frau aus dem Touran, sperrten im Auftrag der Polizei die Straße und sicherten die Unfallstelle. Die beiden total beschädigten Fahrzeug wurden von einem Bergungsunternehmen abtransportiert. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 37. 000 Euro. Die Bundesstraße war für über eine Stunde zwischen Niedervorschütz und Deute in beide Richtungen, sowie aus Richtung Maden voll gesperrt.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.