Bei Felsberg

Unfall bei verbotenem Abbiegen - hoher Schaden

Ein Fahrer ist bei Felsberg verbotenerweise abgebogen und hat dabei einen Unfall mit hohem Schaden verursacht.
+
Ein Fahrer ist bei Felsberg verbotenerweise abgebogen und hat dabei einen Unfall mit hohem Schaden verursacht.

Bei einem Unfall in der Gemarkung Heßlar im Schwalm-Eder-Kreis wurden zwei Fahrzeug beschädigt.

Heßlar - Laut Schätzung der Polizei beträgt der Gesamtschaden 9000 Euro. Beide am Unfall beteiligten Fahrzeuge waren am Freitag um 14.20 Uhr auf der B 253 von der Autobahnanschlussstelle kommend in Richtung Melsungen unterwegs.

Die Polizei berichtet, dass ein 53-jähriger Mann aus Immenhausen mit seinem grauen Seat verbotenerweise nach links, in einen Waldweg, abbiegen wollte. Auf diesem Teilstück der Bundesstraße sind in Richtung Melsungen zwei Fahrspuren, und in der Gegenrichtung eine Fahrspur, vorhanden. Die beiden Richtungsfahrbahnen sind durch eine doppelte, durchgezogene Fahrbahnmarkierungslinie, die nicht überfahren werden darf, getrennt.

Hinter dem Immenhäuser fuhr ein 32-jähriger Mann aus Bad Arolsen, ebenfalls mit einem Seat. Da das vor ihm fahrende Fahrzeug sehr langsam wurde, wollte er ihn überholen. In diesem Moment bog der 53-Jährige nach links ab. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß.

Dabei entstand an dem Auto des Immenhäusers ein Schaden von 5000 Euro, an dem anderen am Unfall beteiligten Fahrzeug beträgt der Schaden 4000 Euro. Alle am Unfall beteiligten Personen blieben unverletzt. (zot)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.