Neuenbrunslar

Auto überschlägt sich mehrfach: Mutter und Baby haben Glück im Unglück

Unfall in Neuenbrunslar
+
Unfall in Neuenbrunslar: Ein Wagen mit einer Mutter und ihrem Baby an Bord hat sich mehrfach überschlagen - beide hatten riesiges Glück.

In Neuenbrunslar bei Felsberg überschlug sich eine Frau mit ihrem Auto mehrfach. Ihr Baby war mit im Wagen. Beide hatten Glück im Unglück.

Neuenbrunslar - Großes Glück hatte einen 41-jährige Frau aus Kassel bei einem Unfall, der sich am Donnerstag (03.12.2020) gegen 10 Uhr an der Ederbrücke in Neuenbrunslar ereignete. Die Fahrerin, und auch ihr acht Monate altes Kleinkind bleiben unverletzt.

Die Frau war auf der Weinbergstraße von Neuenbrunslar her kommend unterwegs und wollte die Straße in Richtung Altenbrunslar (siehe Karte) befahren. Nach Angaben der Polizei kam sie, vermutlich in Folge nicht angepasster Geschwindigkeit, von der Fahrbahn ab.

Das Auto landete nach dem Unfall abseits der Straße auf einem Feldweg.

Sie fuhr ein Verkehrsschild an der Brückenrampe um und stürzte dann mit ihrem Skoda Fabia die etwa fünf Meter hohe Böschung hinab. Das Auto überschlug sich nach Zeugenangaben dabei zweimal und kam dann unterhalb der Brücke, wieder auf den Rädern, auf einem Wirtschaftsweg zum Stehen.

Unfall in Neuenbrunslar: Mutter und Baby haben Glück im Unglück

Der Zeuge und eine weitere Person, die an der Unfallstelle vorbeikamen, leisteten erste Hilfe und alarmierten den Rettungsdienst. Der Notarzt aus Melsungen konnte aber schnell Entwarnung geben. Mutter und Kind waren unverletzt. Das Auto erlitt wirtschaftlichen Totalschaden, den die Polizei auf rund 5000 Euro schätzt. Weitere Fahrzeuge waren nicht in den Unfall verwickelt.(Helmut Wenderoth)

Weniger Glück hatte vor wenigen Wochen eine Frau bei ihrem Wildunfall in Felsberg. Mit ihrem Quad kollildierte sie mit einem Rebock und wurde schwer verletzt. Bereits im Sommer überschlug sich bei einem Unfall nahe Felsberg ein Auto, jedoch gab es von dem Fahrer zunächst eine Spur.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.