Felsberg

Zu Himmelfahrt kam die Liebe: Ingrid und Alfred Dietrich aus Lohre feiern heute Diamantene Hochzeit

Das Diamantene Hochzeitspaar: Alfred und Ingrid Dietrich in ihrem Garten in Lohre.
+
Das Diamantene Hochzeitspaar: Alfred und Ingrid Dietrich in ihrem Garten in Lohre.

Eigentlich wollte Ingrid Wingefeld aus Lohre zu Himmelfahrt 1960 nur die Verwandtschaft in Schönau bei Gilserberg besuchen. Doch aus dem Besuch wurde mehr: eine große Liebe.

Lohre - Wegen eines stattfindenden Festes war auch eine Übernachtung in Schönau geplant. Beim Tanz lernte Ingrid Wingefeld dann den jungen Schönauer Alfred Dietrich kennen und lieben. Auch Alfred gefiel die fesche Ingrid und mittlerweile sind die beiden seit 60 Jahren verheiratet.

„Die jungen Leute haben sich früher regelmäßig zum Tanzen oder auf ein Bier im Gasthaus getroffen“, erzählt der heute 84-jährige Alfred Dietrich. Im kleinen Ort Schönau mit nur ein paar hundert Einwohnern gab es gleich zwei davon. Zu Himmelfahrt wurde in beiden Sälen getanzt und bei dieser Gelegenheit entdeckten die beiden ihre Zuneigung zueinander.

Doch seine Ingrid musste bald zurück ins ferne Lohre. Die Distanz hat ihrer Beziehung aber nicht geschadet. Häufig machte sich der Schreiner mit seinem Motorrad, einer NSU Fox, auf die Fahrt Richtung Norden. Ingrid war zu dieser Zeit viel mit dem Fahrrad unterwegs, zum Beispiel zu ihrer Arbeitsstelle bei der Firma Jünemann in Felsberg.

„Meine Lehre als Floristin habe ich in Melsungen gemacht – und im Sommer wurde der Weg dorthin mit dem Fahrrad bewältigt“, erinnert sich die heute 82-Jährige. Im Sommer 1961 war es dann soweit. Im Elternhaus von Alfred wurde die Hochzeit gefeiert. Um Platz für alle Gäste zu haben, musste sogar das Schlafzimmer ausgeräumt werden.

Vor 60 Jahren: Das Hochzeitspaar Ingrid und Alfred Dietrich im Garten in Schönau.

„Wir hatten schönes Wetter“, erzählt Alfred Dietrich und so konnte sich die Hochzeitsgesellschaft, wie damals üblich, zu Fuß auf den Weg durchs Dorf zur Kirche machen.

Schon 1962 wuchs die junge Familie, die erste von zwei Töchtern wurde geboren. Während sich Ingrid Dietrich um den Nachwuchs kümmerte, führte der Berufsweg ihren Ehemann zeitweilig bis nach Frankfurt. Zeitweise konnte die Familie nur jedes zweite Wochenende zusammen sein.

Da kam das Stellenangebot von Volkswagen gerade recht. Beide Eheleute haben im Baunataler Werk gearbeitet, Ingrid für drei Jahre, für Alfred wurden es 29 Jahre. In dieser Zeit haben sie viel erlebt.

Gemeinsam bauten sie das Eigenheim mit großem Garten in Lohre, bewirtschafteten den großen Garten und Alfred engagierte sich als Stadtverordneter und Schöffe in Felsberg. Sie könnten noch viel erzählen, doch jetzt feiern sie erst einmal die Diamantene Hochzeit. Wegen Corona im kleinen Kreis.

„Wir sind zufrieden und wünschen uns, dass wir gesund bleiben“, sagen sie. Vielleicht geht ja ihr Hochzeitswunsch, eine Kreuzfahrt von Bremerhaven nach Portugal, in diesem Jahr noch in Erfüllung. (Rolf Färber)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.