1. Startseite
  2. Lokales
  3. Melsungen

Lkw fängt auf A7 Feuer - Kurz darauf kommt es zu einem Unfall

Erstellt:

Von: Helmut Wenderoth

Kommentare

Ein Lkw-Fahrer bemerkt auf der A7 bei Felsberg Rauch in der Fahrerkabine. Er reagiert geistesgegenwärtig.

Felsberg - Auf der A7 in der Gemarkung Felsberg-Hilgershausen begann am Dienstag (24. Oktober) ein Lkw zu brennen. Der Fahrer einer Spedition aus dem Börde-Kreis (Sachsen-Anhalt) war in Fritzlar mit seinem Lkw gestartet. Er wollte mit der Fracht, die aus Stückgut bestand, nach Fulda fahren. Gegen 10.25 Uhr bemerkte er, kurz nachdem an der Anschlussstelle Melsungen in Richtung Süd auf die Autobahn aufgefahren war, dass es stark nach Rauch in seiner Fahrerkabine roch.

Er lenkte den Lkw auf die Standspur. Als er nachschaute, sah er, dass aus dem Motorraum Rauch aufstieg. Bei der weiteren Kontrolle der Zugmaschine stelle der Fahrer fest, dass die Dämmung im Motorraum brannte. Sofort alarmierte er die Feuerwehr.

Lkw brennt auf A7 bei Felsberg - Feuerwehr und Polizei im Einsatz

Mit mehreren Feuerlöschern konnte er die Flammen eindämmen und so einen Brand der kompletten Zugmaschine verhindern. Ursache für den Brand ist nach Angaben der Autobahnpolizei vermutlich ein technischer Defekt. Der Lkw-Fahrer hatte schnell gehandelt und auch seinen persönlichen Utensilien aus dem Führerhaus geräumt.

Der Lkw war nach dem Feuer auf der A7 bei Felsberg nicht mehr fahrtauglich.
Der Lkw war nach dem Feuer auf der A7 bei Felsberg nicht mehr fahrtauglich. © Helmut Wenderoth

Die Wehren aus Guxhagen und Melsungen wurden alarmiert. Für diesen Einsatzabschnitt ist eigentlich die Wehr aus Melsungen zuständig, da aber das Melsunger Tanklöschfahrzeug momentan wegen Wartungsarbeiten nicht einsatzbereit ist, wurden auch ihre Kameraden aus Guxhagen hinzugezogen. Die Einsatzkräfte löschten den restlichen Glutnester im Motorraum des Lkw ab und sicherten gemeinsam mit der Polizei die Einsatzstelle.

Kurz hinter Lkw-Brand auf A7 bei Felsberg: Lkw und Pkw kollidieren bei Unfall

Der Lkw war nach dem Brand nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppfahrzeug von der Autobahn gebracht werden. Insgesamt waren 17 Einsatzkräfte unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Markus Brandenstein (Guxhagen) vor Ort.

Kurz vor Ende des Feuerwehreinsatzes kam es kurz hinter der Brandstelle zu einem Unfall auf der A7 in südlicher Richtung, an dem ein Pkw und ein Lkw beteiligt waren: Eine Frau war mit ihrem Auto auf der rechten Fahrspur unterwegs. Als sie auf die mittlere Fahrspur wechseln wollte, kam es zum Zusammenstoß mit einem Lkw, der auf dieser Fahrspur fuhr. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt, Verletzte gab es nicht. Die Frau gab an, den Lkw nicht gesehen zu haben. Da alle an den beiden Unfällen beteiligten Fahrzeuge auf der Standspur standen, kam es nur zu unerheblichen Behinderungen auf der A7 in Richtung Süden. (zot)

Vor einigen Wochen brannte auf der A7 bei Felsberg ein Lkw aus. 30.000 Weinflaschen wurden vernichtet.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion