Melsunger Feuerwehr veranstaltete Löschübungen auf dem Gelände der Gesamtschule

Feuer auf dem Pausenhof

Melsungen. Feuer, meterhohe Flammen und eine beeindruckende Fettexplosion: Auf dem Schulhof der Gesamtschule Melsungen war während der ersten großen Pause am Mittwoch richtig was los. Mit mehreren Löschfahrzeugen war die Melsunger Feuerwehr angerückt, um mit den Schülern das Feuerlöschen zu üben. Mit dieser Aktion beendete die Feuerwehr den einjährigen Rettungsübungskurs „Menschen helfen Menschen“, der im vergangenen Schuljahr während der Nachmittagsbetreuung angeboten wurde.

Sechs Kinder der 5. und 6. Klasse hatten an dem Kurs teilgenommen. Einer von ihnen ist Lukas. Er besucht die 5. Klasse und möchte so bald wie möglich in die Jugendfeuerwehr eintreten, denn „die Löschübungen machten am meisten Spaß“, sagt er.

Höhepunkt war Fettexplosion

Davon überzeugten sich am Mittwoch auch die anderen Schüler bei einer Löschübung. Es bildete sich großes Gerangel um den Löschstand. Der Höhepunkt des Feuerwehrbesuchs war aber eine Fettexplosion mit meterhohen Flammen. Diese Übung sollte den Schülern zeigen, was passiert, wenn Wasser auf sehr heißes Fett trifft.

Große Augen

Leonie und Anouk aus der 6. Klasse waren von dem Flammenspektakel beeindruckt. „Ich hätte nicht gedacht, dass die Flammen so hoch schlagen“, sagte Leonie.

Der Kurs „Menschen helfen Menschen“ wird an sechs Schulen im Schwalm-Eder-Kreis angeboten. Jeweils acht Wochen werden die Schüler vom Technischen Hilfswerk, der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft, dem Deutschen Roten Kreuz und von der Feuerwehr Melsungen in verschiedenen Rettungsübungen geschult.

Der Landkreis soll für diese Aktion laut Vize-Landrat Winfried Becker im Juli mit dem hessischen Ehrenamtspreis ausgezeichnet werden.

Von Heike Wagner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.