Feuerwehr streute Ölspur ab

+

Böddiger. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Böddiger und der Felsberger Kernstadt wurden am Samstagmorgen zum Abstreuen einer Ölspur alarmiert.

Auf dem Parkplatz des Schützenhauses in dem Felsberger Stadtteil und dem Einmündungsbereich Niedervorschützer Straße und Emstalstraße waren die bunten Schlieren deutlich auf der Fahrbahn und dem Rinnstein zu sehen. Anwohner hatten die Rettungsleitstelle in Homberg von der rutschigen Spur verständigt und auch mitgeteilt, dass Teile des Kraftstoffes in das Regenablaufsystem liefen. Die Feuerwehren streuten daraufhin die rutschige Spur ab und stellten Warnschilder an den betroffenen Straßen auf. Auch der Einlauf des Regenwasserkanals in die Ems wurde überprüft.

Doch in dem Bachlauf waren keine Verunreinigung durch den Kraftstoff feststellbar. Ein Zeuge hatte Fotos von dem Verursacher, einem Geländewagenfahrer aus einem anderen Felsberger Stadtteil, gemacht und so konnte die Polizei den Verursacher schnell ermitteln. Die beiden Feuerwehren waren mit insgesamt 11 Einsatzkräften unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Markus Semmler im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.