Gasabflammgerät verursachte einen Heckenbrand in Rhünda

1 von 8
2 von 8
3 von 8
4 von 8
5 von 8
6 von 8
7 von 8
8 von 8

Rhünda. Unsachgemäßer Umgang mit einem Gasabflammgerät für Unkraut ist vermutlich die Ursache für einen Heckenbrand, der sich am Samstagmittag kurz vor 13 Uhr in Rhünda ereignete.

Ein Hausbewohner der Straße zum Eisfeld in dem Felsberger Stadtteil war damit beschäftigt auf einem Plattenweg mit dem Gasbrenner Wildkräuter zu beseitigen. Dabei kam er einer etwa zwei Meter hohen und zehn Meter langen Koniferenhecke zu nahe. Plötzlich brannte die Hecke lichterloh.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Tausende Besucher kamen zum Spezialitätenfestival nach Melsungen
Das Spezialitätenfestival "Nordhessen Geschmackvoll" zog am Sonntag Tausende Besucher an. An den zahlreichen …
Tausende Besucher kamen zum Spezialitätenfestival nach Melsungen
Kinder werden zu Zirkusartisten
Der Melsunger Jugendtreff Die Haspel veranstaltete mit dem Zirkus Rambazotti aus Kassel eine Zirkuswoche.
Kinder werden zu Zirkusartisten

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.