Festliche Stimmung genießen

+
Wohl einmalig in der Region: Auf dem beliebten Adventsmarkt in Spangenberg gibt es Spezialitäten aus Polen und Frankreich.

Spangenberg. Am ersten Advent erfüllt der Duft von gebrannten Mandeln und Glühwein wieder die Luft der Spangenberger Altstadt und weckt die Vorfreude auf Weihnachten.

Die mit Lichterketten und Tannenbäumen festlich geschmückten Gassen der Liebenbachstadt laden zum entspannten Bummeln über den traditionellen Adventsmarkt ein. Auch in diesem Jahr haben die Mitglieder des Gewerbeverein Spangenberg den großen Adventskranz für den Marktplatz gebunden.

Auf dem beliebten Adventsmarkt trifft man Freunde aus Europa und genießt Spezialitäten aus Spangenbergs Partnerstädten Pleszew und St. Pierre. Es muss nicht immer Currywurst sein: Austern, Pineau und Cognac aus Frankreich oder Kuchen, Wurst, Bier und Wodka aus Polen verleihen dem Adventsmarkt einen einzigartigen Charme.

Weihnachtsträume in der Klosterscheune

Erstmals hat auch die Klosterscheune ihre Tore geöffnet und lädt bei Glühwein vom Karlshof aus Travemünde, selbst gemachtem Punsch, Muffins oder einer Kartoffelbratwurst zum Verweilen ein. Neben allerlei kulinarischen Leckereien findet man in der Klosterscheune auch weihnachtliches Kunsthandwerk.

Angebote für Kinder

Für Kinder gibt es am Sonntag wieder ein tolles Unterhaltungsprogramm: Besonderer Höhepunkt für die Jüngsten ist sicherlich der Auftritt von „Herrn Müller und seiner Gitarre“. Gemeinsam mit den Kindern der Kindertagesstätten „Schlossberg“ und „Alter Bahnhof“ wird der Kinderliedermacher unter anderem Weihnachtslieder singen und erklären, wie ein Känguru Weihnachten feiert.

Download

PDF der Sonderseite Adventsmarkt in Spangenberg

Das beliebte Adventscafé sowie ein Bastelangebot für die jungen Marktbesucher befinden sich im Saal „Mediterraneo“. Ebenfalls im Saal „Mediterraneo“ findet die Vorführung der Wolfhager Puppenbühne statt. Gespielt wir in diesem Jahr der „Kleine König“. Im Saal „Hotel Stöhr“ organisiert die Jugendpflege einen Kinonachmittag. Um 15 Uhr wird der Weihnachtsmann auf den Marktplatz der Liebenbachstadt erwartet.

Musik zur Stille

Alle, die abseits des vorweihnachtlichen Trubels einen ruhigen Moment genießen möchten, können ab 15 Uhr in die evangelische Kirche St. Johannes gehen. Neben dem „Raum der Stille“ wird es zu jeder vollen Stunde auch „Musik zur Stille“ geben.

Wer noch etwas für den weihnachtlichen Gabentisch sucht ist am ersten Adventswochenende in der Liebenbachstadt an der richtigen Adresse und findet auf dem Adventsmarkt sicherlich die eine oder andere Geschenkidee. Der Adventsmarkt findet am 27. November von 12 bis 18 Uhr rund um den Marktplatz statt. (zmh)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.