Mit Spenden aus der Gemeinde wird das Katholische Kirchengebäude saniert

Ganz in weiß: Das Katholische Kirchengebäude wird saniert

Pfarrer Braun ist mit dem Ergebnis zufrieden: Die Wände sind wieder weiß und die Decke ist jetzt gut isoliert. Die Kirchenbänke und die Holzplatten, auf denen sie stehen, werden noch geweißt. Ebenfalls neu, die Lichtleisten über den blauen Fenstern und die Seitenstrahler im Altarraum. Die Orgel ist während der Sanierung in eine schwarze Plane gepackt.

Felsberg/Gensungen. Es riecht zwar noch nach Farbe, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Seit Wochen wird die Kirche der Katholischen Gemeinde Felsberg/Gensungen Mariae Namen saniert. Pünktlich zum Pfarrfest am 12. September soll alles fertig sein.

„Die Sanierung war dringend notwendig. Die Wände waren dreckig und auch das Dach war in einem schlechten Zustand. Marder hatten sich in der Dämmwolle ein Nest gebaut“, erzählt Pfarrer Gerhard Braun.

64 000 Euro Eigenanteil

Die Kosten der Sanierung liegen bei 199 000 Euro. 115 000 Euro übernimmt das Bistum, 20 000 Euro gibt das Bonifatiuswerk und die restlichen 64 000 Euro muss die Kirchengemeinde selber tragen. Für den Eigenanteil hat Pfarrer Braun eine Spendenaktion gestartet. „Die Mitglieder der Gemeinde können gezielt für eine Kirchenbank oder für einen Teppich spenden. Es ist eine Art Patenschaft.“ 30 000 Euro sollen durch die Spendenaktion zusammenkommen, hofft Pfarrer Braun.

„Zuerst wollten wir nur die Wände streichen lassen. Kondenswasser hatte sich zwischen den Steinen gesammelt und für Verfärbungen gesorgt. Doch es stellte sich schnell heraus, dass auch die Decke dringend saniert werden musste.“ Durch die schlechte und zum Teil zerstörte Deckendämmung seien die Heizkosten sehr hoch gewesen. Deswegen wurde die Decke mit neuen, besseren Materialien gedämmt und mit Gipsplatten verkleidet. Abschließend bekam sie, wie die Wände, einen weißen Anstrich.

Orgel wird gereinigt

Und weiß scheint das Motto zu sein. Auch die Kirchenbänke sollen weiß sein. Darüber hinaus gibt es neue und starke Strahler sowie Lichtleisten für schöneres und dämmbares Licht. Außerdem wird die Kirchenorgel noch ordentlich gereinigt.

Das Pfarrfest beginnt um 14 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche. Danach gibt es Kaffee und Kuchen, im Pfarrheim einen Flohmarkt, eine Tombola und Kinderspiele. Informationen zu Spenden und Pfarrfest bei Gerhard Braun, Tel. 0 56 62 / 21 66

Von Heike Wagner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.