21 Sänger traten auf

Gospelkonzert in der Kirche Obermelsungen: Ein Fest für alle Sinne

+
Ein tolles Gospelkonzert in Obermelsungen: Der Projektchor unter der Leitung von Pianist Manfred Muche (links) und Dirigentin Karin Muche. An der Querflöte war Melanie Teutschmann (ganz rechts) zu hören, am Bass Annika Obach (ganz links).

Obermelsungen. Nicht nur beim Kasseler Gospelkirchentag  gab es am vergangenen Wochenende tolle Musik zu hören: Auch in Obermelsungen brachten am Samstag 21 Sänger mitreißende Klänge in die Kirche.

Unter der Leitung von Manfred und Karin Muche (Klavier und Dirigat) gaben sie ein Gospelkonzert  in der Obermelsunger Kirche.

Der Verein zur Erhaltung des evangelischen Gemeindehauses  sowie der Kirchenvorstand Obermelsungen  hatten zur Veranstaltung „Musikalische Häppchen“ eingeladen. Die servierten die Musiker und Sänger mit der Gospelmesse „Body and Soul“ des österreichischen Komponisten Lorenz Mayerhofer, die sie bei sechs Proben einstudiert hatte.

„Für eine Botschaft muss man eine Sprache sprechen, die die Menschen verstehen und sie anspricht“, sagt der Musikpädagoge und Komponist. Und diese Sprache beherrschte er perfekt: Die Begeisterung der Besucher war sofort greifbar, als der Chor swingend in die Kirche zog und „Halleluja - Praise his Holy Name!“ sang.

Das Motto lautete „Gott mit allen Sinnen erleben“ und das spiegelte sich auch in den Liedtexten: Die drückten Sehnsucht, Bitte und Freude aus.

Prädikatin Heike Lesch sang mit im Chor und ging in ihrer Predigt auf die Texte des Gesanges ein. Damit auch alle die Texte verstehen, trugen Chormitglieder in deutscher Sprache vor, was dann englisch gesungen wurde.

Begleitet wurde nicht nur mit Klavier, sondern auch mit Bass (Annika Obach) und Querflöte (Melanie Teutschmann). Das ergab ein geerdetes, abgerundetes Klangbild, zu dem die Sänger sich stimmlich und körperlich bewegten. Solistin Marion Munk, die „Who knows, where we are going?“ und „Thanks to be Him“ vortrug, passte mit ihrer groovigen Stimme gut zum Genre der Musik.

Jubelnder Applaus brachte am Ende den Dank der vielen Besucher in der Obermelsunger Kirche zum Ausdruck.

Von Agnes Dürr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.