Frau ist Tierärztin

Fitnessstudio für Pferde: Ehepaar will in Günsterode einen Aktivstall bauen

+
Sie sind für artgerechte Pferdehaltung: Markus Obach und seine Frau Dr. Carmen Obach-Schröck (im Bild mit Sohn Leopold) wollen oberhalb von Günsterode einen Aktiv-Stall für Pferde bauen.

Ein Pferd braucht Bewegung. Und doch ist es für manche Pferdehalter nicht leicht, täglich zum Pferd zu fahren, um es regelmäßig zu bewegen.

Das kennt Dr. Carmen Obach-Schröck, 32, aus eigener Erfahrung, denn sie hat nicht nur mehrere Pferde, sondern ist auch als Tierärztin auf Pferde spezialisiert. Deshalb will sie mit ihrem Mann Markus Obach im kommenden Jahr in Günsterode einen Aktiv-Stall für Pferde bauen.

Das ist so etwas wie eine Kombination aus Stall und Fitnessstudio für Pferde. Die Tiere müssen eine Art Parcours gehen, um zu den Futterstationen für Kraftfutter, Heu und Wasser zu kommen. „Dabei können sie am Tag zwischen sieben und 20 Kilometer Weg zurücklegen“, sagt Carmen Obach-Schröck. Die Futterstationen registrieren die Tiere über in die Mähnen eingeflochtene Chips und können den Tiere das Futter in individuellen Portionen zuteilen. Außerdem soll es eine große Auslauffläche für die Pferde geben.

Dafür haben sie Land am Ortsrand von Günsterode gekauft. Dort sollen ein Gebäude aus Stall mit Platz für 30 Pferde und überdachtem Reitplatz sowie eine Maschinenhalle gebaut werden. Denn die Obachs wollen das Heu für die Tiere selbst anbauen.

Vor drei Jahren haben sie die Riedforst GbR gegründet, in der sie nebenberuflich auf 30 Hektar Heu anbauen für die sechs eigenen Pferde, ein Fohlen und ein Pensionspferd – der Rest des Heus wird verkauft.

Melsunger Parlament muss für Pferde-Aktivstall den Flächennutzungsplan ändern

Bis der Aktiv-Stall gebaut werden kann, müssen noch einige verwaltungsrechtliche Hürden genommen werden. Aktuell läuft das Bauleitverfahren.

Außerdem müsste das Melsunger Parlament den Flächennutzungsplan ändern: Das Paar möchte ein Stück Feldweg kaufen, der mitten durch ihre beiden Grundstücke führt. Dieser Weg gehört der Stadt, ist ein öffentlicher Weg und wird insbesondere von denen genutzt, deren landwirtschaftliche Grundstücke in der Gemarkung liegen. Nach dem Wunsch des Ehepaars Obach sollte der Weg in Grünland umgewidmet werden, damit es ihn kaufen kann.

Dann könnte aus zwei Grundstücken ein großes Areal entstehen. Für Tierärztin Carmen Obach-Schröck liegen die Vorteile auf der Hand: „Pferden in reiner Boxenhaltung geht es nicht gut.“ Manche wetzen mit den Zähnen an den Stangen oder trampeln von einem Fuß auf den anderen, stehen im eigenen Urin und haben wenig soziale Kontakte. Ein Aktiv-Stall sei hingegen eine artgerechte Haltung,

Termin: Am Montag, 9. Dezember, will das Ehepaar Obach das Bauprojekt bei einer öffentlichen Infoveranstaltung vorstellen – ab 18.30 Uhr im Gasthaus Obach, Günsterode.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.