Auto stürzte Böschung hinab

Autofahrer stirbt nach Unfall in Guxhagen

Guxhagen. In Guxhagen hat sich am Sonntagnachmittag ein Unfall mit Todesfolge ereignet. Eine Familie aus einem Guxhagener Ortsteil war mit ihrem Geländewagen auf der Dörnhagener Straße unterwegs.

Nach Mitteilung der Polizei geriet das Auto gegen 14.20 Uhr in einer Linkskurve in der Ortslage von der Fahrbahn ab und fuhr eine fünf Meter tiefe Böschung hinunter. Als Unfallursache gibt die Polizei einen gesundheitlichen Notfall des 54-jährigen Fahrers an.

Nach dem Eintreffen der Rettungskräfte wurde der Mann noch reanimiert, verstarb jedoch noch an der Unfallstelle.

Seine Ehefrau und die Tochter, die mit im Wagen saßen, wurden vor Ort von einem Notfallseelsorger betreut. An der Unfallstelle waren der Rettungshubschrauber aus Kassel, der Rettungswagen und die Polizei aus Melsungen sowie Einsatzkräfte der Feuerwehr Guxhagen. Während des Einsatzes war die Dörnhagener Straße für den Verkehr gesperrt. Der Einsatz war gegen 16 Uhr beendet.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.