Neuer Partner im Boot

Neues Seniorenheim in Guxhagen soll ab Frühjahr 2021 gebaut werden

Noch ist nichts zu sehen auf dem Grundstück neben dem Fitnessstudio Blu. Im Frühjahr sollen dort die Arbeiten für das Seniorenheim starten.
+
Noch ist nichts zu sehen auf dem Grundstück neben dem Fitnessstudio Blu. Im Frühjahr sollen dort die Arbeiten für das Seniorenheim starten.

Nicht nur Sartorius wird in Guxhagen im kommenden Frühjahr ein großes Bauprojekt starten, auch die Arbeiten fürs neue Seniorenwohnheim sollen Anfang 2021 beginnen. Das bestätigt der Guxhagener Bauunternehmer Frank Lengemann auf HNA-Anfrage. Allerdings hat das Projekt einen neuen Partner.

Guxhagen - Denn der Vertrag mit der Diako Waldeck-Frankenberg, die sich noch im September 2019 öffentlich als Partner präsentierte, sei im Sommer in „beidseitigem Einvernehmen“ aufgelöst worden. Das sagt Diako-Geschäftsführer Pfarrrer Oswald Beuthert auf HNA-Anfrage. Neuer Partner ist das Seniorenzentrum in Wolfhagen.

Der Wechsel habe insbesondere personelle Gründe, teilt Lengemann mit. Denn Martin Mittelbach, der sich in der Geschäftführung des Baunataler Gertrudenstifts bereits für das Seniorenheim in Guxhagen eingesetzt hatte, aus dem Gertrudenstift aber 2018 ausschied, ist nun seit Mai Geschäftsführer der Gesellschaft Seniorenzentrum Wolfhagen. Mittelbach war zuvor in der Unternehmensentwicklung der Diako Waldeck-Frankenberg tätig. Die Seniorenzentrum Wolfhagen GmbH sei ein etabliertes, erfahrenes Unternehmen mit hervorragendem Image. Die Gesellschaft biete die komplette Bandbreite von pflegerischen Dienstleistungen an, sagt Lengemann. Mit der neuen Einrichtung in Guxhagen werde die Gesellschaft nun erstmalig auch außerhalb von Wolfhagen tätig.

Der Ambulante Pflegedienst Wagner aus Guxhagen steht bereits längere Zeit als Partner fest. An der Zusammenarbeit habe sich nichts geändert. In Guxhagen hatten bereits Gerüchte die Runde gemacht, dass das Wohnheim gar nicht mehr gebaut werden wird. „Auch ich hatte die Gerüchte gehört, die es wohl immer mal wieder gibt. Diese haben jedoch keinerlei Grundlage“, versichert Lengemann. Die Bauantragsplanung befinde sich derzeit in der letzten Phase. Wegen der Coronapandemie sei es in den vergangenen Monaten zu Verzögerung bei den Fachplanungen gekommen, so Lengemann.

Im Laufe des Januars soll der Bauantrag gestellt werden und dann sollen auch schon bald die Bagger rollen. Die Pläne, wie das Seniorenheim genau aussehen wird, seien mit dem neuen Partner weiterentwickelt worden. Am Kern der Planungen habe sich aber nichts geändert, sagt Lengemann.

Mit dem 25-Millionen-Projekt – Stand 2019 – sollen weit mehr als 100 Pflegeplätze in Guxhagen entstehen. Das Seniorenwohnheim soll in unmittelbarer Nähe zur Kindertagesstätte am Fuldaberg gebaut werden. Wie das Gebäude konkret aussehen soll, will Lengemann im Frühjahr vorstellen. (Carolin Hartung)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.