1. Startseite
  2. Lokales
  3. Melsungen
  4. Guxhagen

Ein Grund ist krebserregendes Pech

Erstellt:

Von: Fabian Becker

Kommentare

Die Ortsdurchfahrt in Büchenwerra: Sie ist wegen der Erneuerung der Straße, der Gehwege und der Kanalisation bis Mittwoch, 30. November, gesperrt.
Die Ortsdurchfahrt in Büchenwerra: Sie ist wegen der Erneuerung der Straße, der Gehwege und der Kanalisation bis Mittwoch, 30. November, gesperrt. © Fabian Becker

Die Bauarbeiten an der Ortsdurchfahrt Büchenwerra laufen auf einer Länge von etwa 500 Metern. Die Straße ist wohl bis zum 30. November gesperrt. Das können nicht alle Nutzer der Straße nachvollziehen.

Büchenwerra – Die Straße sei noch in guten Zustand gewesen und hätte nicht saniert werden müssen, sagt ein Felsberger, der oft mit seinem Fahrrad auf der Straße gefahren sei. Eine Anwohnerin, die auch nicht namentlich genannt werden möchte, sagte, die Straße sei zwar noch in Ordnung gewesen, der Bürgersteig aber marode.

„Die Fahrbahn war durch Risse, Verdrückungen, fehlende Entwässerung, Schäden im Untergrund und unzureichende Frostsicherheit erneuerungsbedürftig“, sagt Kreissprecher Stephan Bürger. Die Gemeinde Guxhagen müsse zudem fehlende Kanalisation ergänzen und defekte austauschen. „Auch die Gehwege und Nebenanlagen werden bei den Bauarbeiten verkehrssicher und barrierefrei gemacht.“

Bei den Bauarbeiten handelt es sich um ein gemeinschaftliches Vorhaben des Kreises mit der Gemeinde Guxhagen, gibt Bürger weiter bekannt. Mit ihr seien der Ausbau der Straße, der Nebenanlagen und die Erneuerung von Teilen der Kanalisation vereinbart worden.

„Die Straße ist zwar erst vor etwa zehn Jahren erneuert worden, damals wurde aber ein nur noch selten verwendetes Pech genutzt, das krebserregend ist“, sagt der Guxhagener Bauamtsleiter Steffen Tasler. Das sei vor seinem Amtsantritt geschehen. „Außerdem ist die Straße zu schmal und dadurch eine Gefahr für den Verkehr.“ Sie werde nun je nach Abschnitt um bis zu 70 Zentimeter verbreitert.

Außer der Kanalisationen, für die Arbeiten in bis zu drei Metern Tiefe nötig seien, werden auch Wasserleitungen neu gemacht, erklärt Tasler. „Dafür muss eine provisorische Wasserleitung gelegt werden, damit die Anwohner während der Erneuerung Wasser bekommen“, sagt Tasler weiter.

Bei Bauvorhaben, bei denen es zu solchen Sanierungen kommt, seien Sperrungen über eine so lange Zeit üblich. „In den vergangenen Jahren war das beispielsweise in Grebenau und Ellenberg der Fall.“ Die Diskussion um das Bauvorhaben gebe es schon seit Jahren. „Der Kreis hat es dann Ende 2020 angeschoben“, sagt der Bauamtsleiter. Vergangenes Jahr sei es dann ausgeschrieben worden.

Die Kosten für das Bauvorhaben betragen 1,27 Millionen  Euro, heißt es in einer Mitteilung des Kreises. Davon finanziert der Kreis etwa 820.000 Euro und die Gemeinde Guxhagen rund 450.000 Euro. Der Straßenverkehr durch Büchenwerra wird über Ellenberg und Guxhagen umgeleitet. Die Umleitung ist ausgeschildert. (Fabian Becker)

Auch interessant

Kommentare