1. Startseite
  2. Lokales
  3. Melsungen
  4. Guxhagen

Kinder wappnen sich in Büchenwerra für Halloween

Erstellt:

Kommentare

Freuen sich darüber, ihre Kürbisse auszuhöhlen: Die Geschwister Finn (von links) und Tom Otto mit ihrem Freund Leopold Böttcher.
Freuen sich darüber, ihre Kürbisse auszuhöhlen: Die Geschwister Finn (von links) und Tom Otto mit ihrem Freund Leopold Böttcher. © Emily Naatz

Kürbisse in allen Farben und Formen: Der Bauernhof der Familie Köcher-Reuße hat am vergangenen Samstag – kurz vor dem heutigen Halloween – in Büchenwerra ein Kürbisfest für Kinder veranstaltet.

Büchenwerra – Mit mehr als 60 Anmeldungen war das Fest gut besucht. Die Familie hatte die Hofeinfahrt mit Helfern herbstlich geschmückt und bemalte Kürbisse aufgestellt.

Die Idee des herbstlichen Festes sei 2021 entstanden, als Veranstalterin Karina Köcher-Reuße den Bauernhof durch einen Hofladen erweiterte und begann, Kürbisse für den Verkauf anzupflanzen. „Das Anbauen von Kürbissen hat mir Spaß gemacht und in ihrer Bemalung habe ich zusätzlich ein neues Hobby entdeckt“, sagt sie. „Es hilft mir, zu entspannen.“

150 Kürbisse von mehr als 20 verschiedenen Sorten waren auf dem Fest zu sehen. „Beinahe hätte es nicht stattgefunden, denn durch die Trockenheit sind leider nicht genug Kürbisse gewachsen.“ Die Familie Steinmetz aus Maden habe mit ihren auf dem Bauernhof gewachsenen Kürbissen ausgeholfen und somit das Kürbisfest gerettet.

Mit der Bitte, den Kürbis ganz zu umgreifen und nicht bloß am Stiel, da dieser brüchig sein könnte, durfte sich jedes Kind einen Kürbis aussuchen – dann ging es auch schon ans Aushöhlen.

Haben Spaß auf dem Kürbisfest: Mike Ranft (von links) mit seinen Söhnen Felix und Till.
Haben Spaß auf dem Kürbisfest: Mike Ranft (von links) mit seinen Söhnen Felix und Till. © Emily Naatz

Kinder konnten sich mit ihren Eltern beim Bemalen des Kürbisses austoben. Mike Ranft hat mit seinen beiden Söhnen Felix und Till das Kürbisfest besucht. „Da wir öfter auf Kürbisfeste gehen, haben wir mittlerweile unser eigenes Werkzeug gekauft“, sagt er. „Damit geht die Arbeit einfacher und die Gefahr, sich zu schneiden, ist deutlich geringer.“ Das Aushöhlen bewältigen Felix und Till mit zügigen Handgriffen.

Im Anschluss überlegten sie sich, welches Gesicht ihr Kürbis bekommen soll. Die Brüder Finn und Tom Otto mit ihrem Freund Leopold Böttcher höhlten auch Kürbisse aus. „Wir haben schon öfter Kürbisse geschnitzt“, sagt Finn (7). „Es macht Spaß.“ Die Kürbisse würden sie an Halloween vor ihre Haustür stellen, damit sie jeder sehen kann.

Während die Kinder Kürbisse schnitzten, konnten sich die Eltern bei Kaffee und Kuchen bedienen und kleine Stände mit Holzdekorationen und Büchern durchstöbern. (Emily Naatz)

Auch interessant

Kommentare