1. Startseite
  2. Lokales
  3. Melsungen
  4. Guxhagen

Die Camping-Saison hat begonnen: Urlauber sind auf Plätzen im Altkreis unterwegs

Erstellt:

Von: Clara Veiga Pinto

Kommentare

Katharina May-Bussmann und Michael Bussmann digitalisieren den Campingplatz nach und nach.
Katharina May-Bussmann und Michael Bussmann digitalisieren den Campingplatz Fuldaschleife in Büüchenwerra nach und nach. © Clara Pinto

Camping boomt. Auch der Altkreis Melsungen bietet einige Möglichkeiten für Campingfreunde. Wir haben mit Dauercampern, Campingplatzbesitzern und Touristen gesprochen.

Büchenwerra – Maresa und Alwin Schwieder aus Gudensberg sind Dauercamper. Seit sieben Jahren steht ihr Wohnwagen auf dem Campingplatz Fuldaschleife in Büchenwerra. In den Sommermonaten wohnt das Paar ausschließlich dort und fühlt sich „pudelwohl“. „Man entflieht hier dem Alltag“, schwärmt Maresa Schwieder.

Was das Campen in Büchenwerra für die beiden so besonders macht: die unberührte Natur, die neuen Bekanntschaften und die netten Nachbarn. „Alles, was wir brauchen, haben wir hier. Wir sind komplett autark“, sagt Alwin Schwieder. Tagsüber arbeiten beide. In ihrer Freizeit fahren sie gerne mit dem Fahrrad, wandern oder bekommen Besuch von ihren Kindern und Enkeln.

Dauercamper: „Wie nach Hause kommen“

Mit dem Wohnmobil ist das Paar auch manchmal in Europa unterwegs. Nach Büchenwerra zurückzukehren ist für sie aber wie nach Hause kommen. „Wir sind gerne unterwegs, freuen uns aber auch immer wieder auf Büchenwerra.“

Während der Coronazeit durften Camper nicht auf dem Platz übernachten. „Wir durften nur tagsüber unseren Platz pflegen. Das Übernachten hat sehr gefehlt“, erinnert sich Maresa Schwieder. Das ist jetzt vorbei.

Und auch auf dem idyllisch gelegenen Campingplatz selbst hat sich einiges verändert. Seit diesem Jahr hat er neue Besitzer: Katharina May-Bussmann und Michael Bussmann aus München betreiben den Platz nun und haben einiges erneuert. Ihr Credo: kein Stress, maximale Natur und alles digital. So arbeiten sie auf dem gesamten Platz mit moderner Technik.

Alwin und Maresa Schwieder aus Gudensberg sind seit sieben Jahren Dauercamper auf dem Campingplatz Fuldaschleife in Büchenwerra. Seit diesem Jahr hat der Platz neue Besitzer, die einiges erneuert haben.
Alwin und Maresa Schwieder aus Gudensberg sind seit sieben Jahren Dauercamper auf dem Campingplatz Fuldaschleife in Büchenwerra. Seit diesem Jahr hat der Platz neue Besitzer, die einiges erneuert haben. © Clara Pinto

Die Schranke zum Platz sowie die sanitären Anlagen werden mit einem QR-Code, den jeder Gast auf dem Handy hat, geöffnet. Die Buchung erfolgt ausschließlich digital und rund um die Uhr. „Für uns steht die Flexibilität der Gäste im Mittelpunkt“, sagt Michael Bussmann.

Mit seiner Frau Katharina war er auf vielen Campingplätzen und lernte so die Schwachstellen kennen. „Viele Plätze schließen schon früh abends. Für Durchreisende ist das ungünstig“, kritisiert er, „wir haben den Campingplatz in die Neuzeit geholt.“ Damit wollen sie den Gästen nicht nur den Aufenthalt erleichtern, sondern auch umweltfreundlicher werden.

Digitaler Campingplatz: umwelt- und benutzerfreundlich

Denn wenn alles digital läuft, spart man Papier. Was allerdings noch bleibt, wie es war, ist die zum Platz gehörende Gaststätte. Die ehemaligen Besitzer des Campingplatzes, Michael und Ute Schlag, betreiben sie zwei Jahre weiter. „Danach könnten wir jeden Tag andere Foodtrucks kommen lassen“, hat sich Michael Bussmann überlegt. „Dann gibt es an einem Tag Pizza und an einem anderen Burger.“

Auch wenn die Neuerungen eine Umstellung für die Dauercamper und Touristen bedeutet: „Von den meisten Gästen bekommen wir tolles Feedback“, sagt Katharina May-Bussmann. So auch von Maresa und Alwin Schwieder. „Über den Wechsel sind wir überglücklich“, betont die Gudensbergerin. „Der Platz ist jetzt zeitgerecht“, sagt ihr Mann. Er habe sich schnell in die neuen Systeme eingefunden.

Die Technik funktioniere auch gut. Mit den neuen Besitzern kamen auch neue Besucher. „Viele Dauercamper sind geblieben, aber es sind auch einige neue dazugekommen“, stellt Michael Bussmann fest. „Wir finden es toll, dass neue Menschen kommen. Das Leben geht ja auch weiter“, sagt Maresa Schwieder. (Clara Pinto)

Aufruf: Sind Sie auch Campingfreunde und haben interessante Geschichten zu erzählen? Dann melden Sie sich per Mail unter melsungen@hna.de.

Auch interessant

Kommentare