Kosten von 10.000 Euro

Guxhagener Katzenhilfe braucht Spenden für ein neues Katzengehege

Johanna Büchling von der Guxhagener Katzenhilfe vor dem Zaun des Freilaufgeheges. Dieses muss dringend erneuert werden. Der Verein hofft auf Spenden. Der rote Kater unten ist übrigens Karle.
+
Johanna Büchling von der Guxhagener Katzenhilfe vor dem Zaun des Freilaufgeheges. Dieses muss dringend erneuert werden. Der Verein hofft auf Spenden. Der rote Kater unten ist übrigens Karle.

Mit einem Satz ist Katerchen Karle über den Zaun des Freilaufgeheges gesprungen und los geht’s zu einem Spaziergang durchs Dorf. Doch damit soll jetzt Schluss sein. Das Außengehege der Guxhagener Katzenhilfe muss dringend erneuert werden. Dafür sind Spenden nötig.

Guxhagen - Dann soll es nicht nur ausbruchssicherer sein, sondern auch wieder in einem intakten Zustand. Denn das Gehege ist ganz schön in die Jahre gekommen, der Zaun stellenweise so abgerissen, dass sogar Verletzungsgefahr für die Tiere besteht.

Das Gehege

„Wir müssen das jetzt wirklich erneuern“, sagt Johanna Büchling (73) von der Guxhagener Katzenhilfe. Weil es sich dabei um eine stolze Investition von rund 10 000 Euro handelt, musste jüngst ein Mitgliederbeschluss für die Anschaffung eingeholt werden – die Mitglieder gaben Grünes Licht. Doch der Verein benötigt dringend Spenden, um das Gehege zu finanzieren. Der Verein habe zwar Rücklagen gebildet, aber das reiche nicht. Das jetzige Gehege wurde 2004 von Vereinsmitgliedern gebaut, ist also schon 17 Jahre Wind und Wetter ausgesetzt. Ein einfacher Zaun aus Holz und Maschendraht ist für Katzen aber kein Hindernis. Deshalb soll das Holz, an dem die Katzen derzeit mühelos hochklettern können, durch glatte Kunststoffelemente ersetzt werden, erklärt Johanna Büchling, die mit ihrem Ehemann Dieter (77) seit mehr als 40 Jahren für den Tierschutz aktiv ist. Aber so eine Konstruktion, die eine Fachfirma bauen wird, kostet auch.

Der Verein

Der Verein trägt sich rein über Mitgliedsbeiträge, Spenden und Tierpatenschaften, sagt Vorsitzender Dieter Büchling. Und alleine die jährlich anfallenden Kosten für die Versorgung der Tiere liegen bei etwa 25 000 Euro. Der Verein mit seinen zehn Pflegestellen betreut derzeit knapp 70 Tiere, darunter sind auch elf Hunde. Büchlings selbst betreuen bei sich zuhause ebenfalls zahlreiche Hunde und Katzen – aber keine Vermittlungstiere. Tiere, die bei Büchlings sind, bleiben dort meist auch. Viele sind Gnadenbrottiere, beispielsweise wohnt bei ihnen eine blinde alte Katze, die nicht mehr vermittelt wird.

Tiere, die vermittelt werden, leben, bis sie ein neues Zuhause gefunden haben, in einer der Pflegestellen. Diese sind bis nach Hann. Münden verteilt, sagt Dieter Büchling. Fundkatzen kommen erst einmal zu Büchlings auf die Quarantänestation, die sich im Keller befindet. Auch in den Katzenräumen dort müsste eigentlich dringend mal ein Maler ran, sagt Dieter Büchling. Denn den Tapeten sieht man an, dass sich Katzen gern mal daran hochziehen. Büchlings kümmern sich auch um die erste tierärztliche Versorgung, bevor die Tiere in eine der Pflegestellen kommen.

Der Corona-Effekt

Die Guxhagener Katzenhilfe rechnet mit einer regelrechten Schwemme, die auf die Tierheime nach der Coronapandemie zukommen wird. Viele hätten sich jetzt aufgrund von Homeoffice und fehlender Freizeitmöglichkeiten Haustiere angeschafft. „Von diesen Tieren werden viele in den Tierheimen landen, weil die Menschen keine Zeit mehr für sie haben“, sagt Büchling.

Das Tierwohl

Büchlings nehmen sich gern Zeit für Tiere. Seit mehr als vier Jahrzehnten bestimmt der Tierschutz ihren Alltag. Für das Wohl der Tiere verzichten sie gern. „Natürlich wäre es auch mal schön, in den Urlaub zu fahren, etwas anderes zu sehen“, sagt Johanna Büchling. Aber wenn sie sich dann ununterbrochen um die Tiere zuhause sorgen müssten, sei es auch keine Erholung. „Dann bleiben wir lieber hier, machen es uns im Garten schön und wissen, dass es unseren Tieren gut geht.“

Doch eines soll sich bald ändern bei der Katzenhilfe. Dieter Büchling, der im Juli 78 Jahre alt wird, will sich bei den nächsten Vorstandswahlen nicht mehr als Vorsitzender zur Wahl stellen. Dem künftigen Vorstand will er aber stets beratend und begleitend zur Seite stehen. Pflegestelle wollen die Büchlings aber so lange bleiben, wie es nur möglich ist. (Carolin Hartung)

Spenden: Guxhagener Katzenhilfe Kreissparkasse Schwalm – EderIBAN DE40 5205 2154 0042 0011 15; BIC HELADEF1MEG

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.