5000 Euro Schaden

Einsatz der Feuerwehr in Ellenberg: Rasentraktor brannte - Hausbesitzer versuchte noch selbst zu löschen

+
Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Ellenberg und Guxhagen.

Schreck am späten Montagabend: Kurz vor Mitternacht bemerkten Hausbewohner in Ellenberg ein Feuer - ihr Rasentraktor stand in Flammen.

Ellenberg - Kurz vor Mitternacht am Montag brannte auf einem Grundstück am Schlagweg in Ellenberg ein Rasentraktor. Das Feuer hatte bereits auf einen Holzstapel und die Garage eines Rasenmähroboters übergegriffen. 

Ein vorbeikommender Autofahrer hatte den Brand entdeckt und die Feuerwehr alarmiert. Von dem Rasentraktor blieb nur ein ausgeglühter Haufen Blech übrig.

Bewohner versuchte den Brand mit dem Gartenschlauch zu löschen

Der 71-jährige Hausbesitzer und seine Frau waren erst kurz vorher ins Bett gegangen, als sie aus dem Garten ein verdächtiges Knacken hörten. Als der Mann vom Fenster aus nachschaute, sah er die Flammen im Garten. Sofort nahm er einen Gartenschlauch und versuchte die Flammen zu löschen. 

Doch der Brand war schon zu weit fortgeschritten. Die Flammen hatten von dem mit einer Plane überspannten Holzunterstand des Minitraktors schon auf die umliegenden brennbaren Teile übergegriffen.

Feuerwehren aus Ellenberg und Guxhagen im Einsatz

Der Rasentraktor ist komplett ausgebrannt.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Ellenberg und Guxhagen, unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Markus Brandenstein, waren mit insgesamt 32 Einsatzkräften an der Brandstelle. Atemschutzgeräteträger hatten innerhalb weniger Minuten das Feuer gelöscht. 

Mit der Wärmebildkamera wurden weitere Glutnester in dem Brennholzstapel aufgespürt und dann abgelöscht. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf das Wohnhaus verhindert werden.

Erst im Sommer brannte auf dem Grundstück eine Hecke

Für die Feuerwehrleute war die Adresse des Grundstücks an der Ecke Schlagweg / Panoramaweg nicht neu. Erst im Sommer 2018 hatte die Hecke, die als Grundstückseinfriedung diente, lichterloh in Flammen gestanden.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Beamten schätzen den Schaden an dem, erst drei Jahre alten und total ausgebrannten, Rasentraktor und den umliegenden Teilen auf insgesamt 5000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.