Aber Motorbrand bei Pkw

Fehlalarm auf der A7: Kein brennender Lastwagen

Melsungen/Guxhagen. Zu einem Lastwagen-Brand wurden die Freiwilligen Feuerwehren Guxhagen und Melsungen am Donnerstag um 7.30 Uhr auf die A 7 alarmiert.

Gemeldet war, dass zwischen der Anschlussstelle Guxhagen und dem Parkplatz Markwald ein brennender LKW stehen würde. Die Einsatzkräfte der beiden Wehren fuhren die gesamte Strecke ab, doch von einem brennenden oder defekten Lkw war nichts zu sehen. Um ganz sicher zu gehen, dass es sich nicht um eine unrichtige Streckenbezeichnung handelte fuhren die Guxhagener Einsatzkräfte noch bis zur Anschlussstelle Malsfeld. Ohne Ergebnis. Es handelte sich offenbar um einen Fehlalarm.

Knapp 45 Minuten später wurden die beiden Wehren wieder alarmiert. Diesmal war im gleichen Streckenabschnitt ein Pkw-Brand gemeldet. Als die Guxhagener Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eintrafen, hatte der Fahrer den beginnenden Motorbrand bereits selbst gelöscht. Die Guxhagener Feuerwehrleute kontrollierten das Fahrzeug, ob nicht doch noch eine Brandgefahr bestand und streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Die Melsunger Einsatzkräfte brauchten nicht mehr einzugreifen. (zot)

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.