1. Startseite
  2. Lokales
  3. Melsungen
  4. Guxhagen

Ernst-Schaake-Bad in Felsberg ist offen – Spielplatz kommt 2023

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Clara Veiga Pinto

Kommentare

Leitet das Ernst-Schaake-Bad in Felsberg: Schwimmmeister Uwe Heppe freut sich, dass die Freibadsaison begonnen hat.
Leitet das Ernst-Schaake-Bad in Felsberg: Schwimmmeister Uwe Heppe freut sich, dass die Freibadsaison begonnen hat. © Clara Pinto

Zwei Jahre lang waren die Freibäder im Kreisteil Melsungen nur eingeschränkt nutzbar. Die warmen Temperaturen machen Lust auf die Saison. Wir stellen unsere Bäder in einer Serie vor. Heute Felsberg.

Felsberg – Umgeben von Natur und Ruhe ist das Felsberger Ernst-Schaake-Bad. Die Saison ist gestartet. Schwimmmeister Uwe Heppe freut sich auf Besucher und stellt sein Bad vor.

Lage

Zwischen Drei-Burgen-Schule und Rhododendrongarten liegt das Felsberger Freibad mitten in der Natur. Zahlreiche Bäume spenden an heißen Tagen Schatten.

Ausstattung

Mit einem 16 Meter breiten und 25 Meter langen Schwimmerbecken, einem Nichtschwimmerbecken mit großer Rutsche und einem Kinderplanschbecken bietet das familiäre Freibad alles, was man an einem Sommertag braucht.

Freizeitmöglichkeiten

Zu Beginn der Freibadsaison 2023 soll der Spielplatz eingeweiht werden. Ein Doppel-Kletterturm und eine Schaukel sind bereits finanziert.

Zentral gelegen: Das Felsberger Ernst-Schaake-Bad aus der Luft. Gut zu sehen ist das Schwimmerbecken und die Rutsche. In direkter Nachbarschaft liegt die Gesamtschule.
Zentral gelegen: Das Felsberger Ernst-Schaake-Bad aus der Luft. Gut zu sehen ist das Schwimmerbecken und die Rutsche. In direkter Nachbarschaft liegt die Gesamtschule. © Ruth Brosche

Kiosk

Seit dieser Saison hat das Felsberger Bad eine neue Kiosk-Pächterin. Beate Fricke aus Eschwege betreibt den Imbiss mit ihrer Schwiegertochter Diana Ziegler. Zieglers Kinder helfen auch.

Zwei Jahre hatte das Ernst-Schaake-Bad nach einem neuen Pächter gesucht. „Wir haben uns den Kiosk an einem Mittwoch angeschaut und am Freitag hatten wir dann zum ersten Mal geöffnet“, erinnert sich Diana Ziegler. Im Angebot haben sie Klassiker wie Burger, Pommes, Würstchen, Brezeln, Süßes und Eis.

Für diese Saison geplant sind aber auch noch ungewöhnlichere Leckereien: frische Crêpes und Bubble-Tea. „Unser Angebot wird gut angenommen“, freut sich Ziegler. „Die Arbeit macht uns Spaß.“

Energie

Angesichts der gestiegenen Energiekosten hat das Schwimmbad seine Wassertemperatur gesenkt. „Das Wasser ist jetzt 21,5 Grad warm. Vorher lag die Temperatur bei 23 Grad“, sagt Schwimmmeister Uwe Heppe. Für einige Badegäste sei dieser Unterschied spürbar, anderen sei es nicht aufgefallen. „Jeder empfindet das anders“, sagt er.

„Im Sommer wärmt sich das Wasser wegen des Edelstahlbeckens aber auch relativ schnell auf“, sagt Paul Wieder, Leiter des Fachbereichs Bauen und Umwelt der Stadt Felsberg.

Über eine Abdeckplane, die in der Nacht die Wärme im Becken hält, habe man in Felsberg ebenfalls nachgedacht. Darauf liege der Fokus der Stadt aber aktuell nicht, berichtet Wieder. Eher werde über die Anschaffung von Solarthermie nachgedacht.

Kurse

Ab dem 23. Juni findet wieder Aquafitness im Ernst-Schaake-Bad statt. Jeden Donnerstag von 18.30 bis 19.15 Uhr sind Interessierte dazu eingeladen.

Einen direkten Blick auf die Felsburg kann man vom Felsberger Freibad aus erhaschen.
Einen direkten Blick auf die Felsburg kann man vom Felsberger Freibad aus erhaschen. © Clara Pinto

Öffnungszeiten

Uwe Heppe und seine Kollegen haben die Öffnungszeiten des Bades angepasst. Montags bis sonntags hat das Bad von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Donnerstags von 13 bis 20 Uhr. Samstags, sonntags und an Feiertagen ist ebenfalls von 9 bis 19 Uhr geöffnet.

Preise

Die Eintrittspreise hat das Freibad zu dieser Saison leicht erhöht. Die Karten für Jugendliche sowie die ermäßigten Karten kosten 2,50 Euro. Erwachsene kommen für 3,50 Euro ins Bad. Neu ist der Feierabend-Tarif: „Eineinhalb Stunden vor Schließung kommen Erwachsene für 2 Euro und Jugendliche für 1,50 Euro rein“, sagt Heppe.

Coronaregeln

Dadurch, dass keine Coronaregeln mehr gelten, können auch wieder mehr Besucher gleichzeitig ins Bad. „Das ist für die Badegäste schöner“, findet der Schwimmmeister. (Clara Pinto)

Auch interessant

Kommentare