1. Startseite
  2. Lokales
  3. Melsungen
  4. Guxhagen

Glasfaserbau in Guxhagen: Am Montag geht‘s los

Erstellt:

Von: Fabian Becker

Kommentare

Im Ortsteil Ellenberg: Tanja Engelhardt-Krok vom Bauamt Guxhagen und Bauleiterin Jana Kyriaki stehen mit einem Glasfaserleerrohr an der Baustelle an der Spandauer Straße.
Im Ortsteil Ellenberg: Tanja Engelhardt-Krok vom Bauamt Guxhagen und Bauleiterin Jana Kyriaki stehen mit einem Glasfaserleerrohr an der Baustelle an der Spandauer Straße. © Fabian Becker

Immer mehr Kommunen im Kreisteil Melsungen bekommen schnelles Internet. In Guxhagen beginnen nun die Bauarbeiten. Wir haben uns auf der Baustelle umgeschaut.

Guxhagen – Der Glasfaserausbau in Guxhagen ist in vollem Gange. Im Ortsteil Ellenberg hat die Firma Phoenix Engineering für das Unternehmen Unsere Grüne Glasfaser bereits ein Drittel der Straßen abgearbeitet. „Am Montag sollen dann die Arbeiten im Ortsteil Guxhagen beginnen“, sagt Tanja Engelhardt-Krok vom Bauamt Guxhagen. Die anderen Ortsteile sollen nach und nach folgen. „Alle Arbeiten sollen im Dezember abgeschlossen sein.“

Dabei werden drei Verteilerpunkte in der Gemeinde geschaffen: in Guxhagen, Wollrode und Ellenberg. „Von ihnen aus wird die Glasfaser in Verteilerschränke weitergeleitet, die wiederum jeweils 40 Haushalte mit Glasfaseranschlüssen versorgen können“, erklärt Bauleiterin Jana Kyriaki von Phoenix Engineering. Wegen des Verteilerpunkts in Ellenberg sei die Wahl für den Start auf diesen Ortsteil gefallen. Außerdem soll bei dem Gebäude der Freiwilligen Feuerwehr Ellenberg Ende der Woche ein Lagerplatz für Schotter, Sand und Kabel entstehen.

Verteilerschrank für Glasfaser: Links sind die Anschlüsse für die Verteilerpunkte, rechts für die Haushalte.
Verteilerschrank für Glasfaser: Links sind die Anschlüsse für die Verteilerpunkte, rechts für die Haushalte. © Fabian Becker

„Außerhalb der Verteilerschränke läuft die Glasfaser 45 Zentimeter tief, meist unter Gehwegen“, sagt Engelhardt-Krok. Dort würden zunächst Glasfaserleerrohre verlegt, durch die später die Glasfaser geschoben werde. „In der genannten Tiefe ist die Glasfaser über den anderen Leitungen, zum Beispiel denen für Wasser und Strom, da sie nicht frostsicher sein muss.“ Außerdem sei sie so noch weit genug unter den Gehwegen. „Nur in Ausnahmefällen nutzen wir nicht den Gehweg, sondern schneiden die Straße auf.“ Die Rohre würden dabei mit einem gelben Band verlegt, wodurch sie später zu orten seien, sollten Arbeiten daran nötig werden.

„Anschließend werden sie mit Sand und schließlich mit Schotter verdeckt“, sagt Kyriaki. „Alle zwei bis vier Wochen werden nach und nach die aufgemachten Stellen wieder mit Teer verschlossen.“ Sie arbeite derzeit mit zwei Teams, insgesamt 15 Menschen, in Ellenberg. Für den Start in Guxhagen kommen weitere zwei Teams dazu. Diese bauen auch die Möglichkeit für Anschlüsse an die Häuser, die bislang keinen Vertrag für einen Glasfaseranschluss haben. „Die Stelle kann später per GPS geortet werden, wenn sich Anwohner für einen Glasfaseranschluss entscheiden.“

In diese Guxhagener Straßen wird bald Glasfaser verlegt:
Guxhagen: Habichtswaldstraße, Knüllstraße, Stellbergstraße, Dörnbergstraße, Sperberweg, Falkenweg, Fasanenweg, Milanweg, Bussardweg, Eulenweg, Finkenweg und Dörnhagener Straße.
Ellenberg: Am Blumenhang, Hegeweg, Friedhofstraße, Steinweg und eine Seite der Brunslarer Straße.

Dort kommt es in den nächsten vier Monaten zu Sperrungen. Die Straßen sind aber nicht alle für den kompletten Zeitraum gesperrt.

Auch interessant

Kommentare