Haushaltsplan vorgestellt

Guxhagen investiert 1,5 Millionen in Wasserversorgung

Guxhagen. Investitionen im Wert von zehn Millionen Euro wird die Gemeinde Guxhagen bis zum Jahr 2020 tätigen, drei Millionen sollen noch in diesem Jahr fließen.

Das Investitionsprogramm und den Haushaltsplan stellte Bürgermeister Edgar Slawik bei der jüngsten Gemeindevertretersitzung vor.

Einen Großteil der Investitionen muss die Gemeinde über Kredite finanzieren. Wichtige Investitionen:

Brücke Büchenwerra

Der Neubau der Brücke in Büchenwerra ist in diesem Jahr einer der großen Brocken, den die Gemeinde zu stemmen hat. Mit 800 000 Euro schlägt der erste Teil der Baukosten zu Buche. Weitere 1,6 Millionen sind für nächstes Jahr veranschlagt. Die Gemeinde rechne mit einer Landeszuweisung für das Projekt von insgesamt 1,67 Millionen Euro, so Slawik.

Wasserversorgung

Für die Wasserversorgung in Guxhagen und den Ortsteilen muss die Gemeinde in den kommenden Jahren fast 1,5 Millionen Euro investieren. Saniert werden müssen die Wasserleitungen (Autobahn bis Hochbehälter Ellenberg und Büchenwerra bis Guxhagen). Eventuell müssen Ellenberg und Büchenwerra ans Guxhagener Versorgungsnetz angeschlossen werden, da die weitere Versorgung über den Tiefbrunnen Brunslar möglicherweise nicht genehmigt wird. Eine ehemalige Müllkippe befindet sich in unmittelbarer Nähe, derzeit werde geprüft, ob eine Gefahr für die Wasserqualität bestehe, so Slawik. Saniert werden muss auch der Hochbehälter Albshausen.

Abwasser

750 000 Euro müssen 2017 in die Abwasserbeseitigung investiert werden. Kanalsanierungen an zahlreichen Orten und der Hochwasserschutz in Ellenberg verschlingen bis 2020 2,7 Millionen Euro.

Straßen

In den Straßenbau, darunter zum Beispiel der Gehweg Weserring und Grifter- Brückenstraße, investiert Guxhagen in diesem Jahr eine Million Euro. Teils gibt es Unterstützung durch das Kommunale Investitionsprogramm.

Brandschutz

In diesem Jahr wird die Gemeinde das neue Feuerwehrhaus in Albshausen vom Investor erwerben. 370 000 Euro sind fällig, 70 000 Euro kommen vom Land. 2018 müssen digitale Meldeempfänger angeschafft werden. 35 000 Euro, von denen die Gemeinde 25 000 Euro tragen muss, sind veranschlagt.

Themenweg

Der Themenweg, der zwischen Guxhagen und Büchenwerra in diesem Jahr entstehen soll, wird 35 000 Euro kosten. 20 000 Euro gibt es an Förderung aus dem Leaderprogramm. 

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.