Narren trotzen dem Regen

Guxhagener Karnevalisten zogen durch den Ortskern

+
Ließen sich den Spaß nicht nehmen: Die Guxhagener Narren trotzen dem Schmuddelwetter und zogen durch den Ort.

Auch Wind und Regen hielten am Sonntag die Guxhagener Narren nicht davon ab, den Ortskern unsicher zu machen.

Trotz des schlechten Wetters fand der Umzug der KGG Blaue Funken statt. Allerdings hatte sich der Verein im Laufe des Vormittages entschieden, den Zug etwas zu verkürzen.

Pünktlich um 14.11 Uhr startete der Karnevalsumzug am Sandweg und führte über die Brückenstraße, Bahnhofstraße und Dörnhagener Straße direkt zum Bürgersaal.

Ein trockenes Plätzchen: Wer auf den Wagen Platz nehmen konnte, hatte Glück an diesem Regentag.

Trotz des starken Regens waren zahlreiche Besucher gekommen, um beim Karnevalsumzug zu feiern. Das Motto unter den Narren war an diesem Tag „Heute kann es regnen, stürmen oder schneien, wir lassen uns nicht stoppen als Karnevalsverein.“ Unterstützung bekam die KGG unter anderem von den Narren aus Holzhausen am Hahn, die mit einem Wagen vertreten waren. Auch der Borussia Fanclub Fulda-Fohlen aus Guxhagen hatte einen Wagen gestaltet.

Ordentlich Krach machte Dieter Fischer von der Bürgerinitiative Lärmstopp A 7. Er hatte einen bunt geschmückten Anhänger am Fahrrad und zog leere Blechbüchsen hinter sich her. Sein Motto „Jetzt werden wir laut.“ Nach dem Umzug feierten die Narren im Bürgersaal weiter – ohne Regen und Sturm.   

Von Carolin Hartung und Patrick Pfaff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.