Öffentliche Verkehrsmittel

Mann aus Nordhessen empört: Ständig hält der Bus nicht – obwohl er an der Haltestelle steht

Haltestelle Söhrestraße: Laut eines Fahrgasts kommt es regelmäßig vor, dass der Bus hier einfach vorbeifährt. Um die Einsehbarkeit zu verbessern, wurden nun die Büsche und Bäume seitens Hessen Mobil geschnitten.
+
Haltestelle Söhrestraße: Laut eines Fahrgasts kommt es regelmäßig vor, dass der Bus hier einfach vorbeifährt. Um die Einsehbarkeit zu verbessern, wurden nun die Büsche und Bäume seitens Hessen Mobil geschnitten.

Rainer Franke ist sauer. Regelmäßig passiert es ihm, dass die Buslinie 56 einfach nicht stehen bleibt, obwohl er an der Haltestelle Söhrestraße in Albshausen wartet.

Albshausen – Sogar eine Taschenlampe, mit der er im Morgengrauen auf sich als wartenden Fahrgast aufmerksam machte, brachte neulich morgens nichts. „Es war 6.10 Uhr, der Bus hatte eine Minute Verspätung. Trotz deutlicher Lichtsignale fuhr er vorbei. Dies war kein Übersehen, es war schlicht ein Ignorieren, vermutlich infolge des Zeitdrucks“, schreibt Franke.

Aber sein Ärger über die Linie 56 geht noch weiter: „ Mir ist es bereits drei Mal passiert, dass ich drei bis vier Minuten vor Zeit an der Bushaltestelle in Guxhagen, An der Linde, stehe, um dort die Linie 56 Richtung Albshausen zu erwarten.“

Unzuverlässige Fahrzeiten: Albshäuser regt sich über den Bus auf

In zwei Fällen sei der Bus nicht gekommen, auch nicht bis 18 Uhr, obwohl er fahrplanmäßig um 17.44 Uhr abfahren sollte. An einem anderen Tag sei der Bus einfach schon um 17.40 Uhr abgefahren. Glücklicherweise habe Franke an diesem Tag bereits um 17.30 Uhr an der Linde gewartet und konnte so mitfahren.

Jedoch sagt er: „Fahrgäste, die mit der RB 5 aus Kassel kommend um 17.39 Uhr am Bahnhof aussteigen und mit dem Bus fahren möchten, haben keine Möglichkeit, den Bus zu nehmen, da sie schnellen Schrittes knapp fünf Minuten vom Bahnhof zur Haltestelle benötigen. Ältere Personen und Behinderte schafften dies schon gar nicht.“

Mit dem Schwalm-Eder-Newsletter der HNA verpassen Sie keine Neuigkeiten aus der Region.

Mann aus Nordhessen empört: Busse müssten eigentlich an allen Haltestellen halten

Wie Sabine Herms, Pressesprecherin des Nordhessischen Verkehrsverbundes auf HNA-Anfrage mitteilt, sei bekannt, dass die Einsehbarkeit der Haltestelle an der Söhrestraße in Albshausen ein Problem ist. Jedoch müsse die Haltestelle immer angefahren werden, und zwar so, dass die Busse in die Parkbucht einbiegen und durchfahren, um mögliche Fahrgäste zu sehen.

Seitens des NVV sei das Busunternehmen für dieses Problem sensibilisiert worden – dieses sei nun in der Pflicht. An der Haltestelle in Guxhagen müsse der Übergang zu den Zügen gewährleistet werden, so sei es mit dem Busunternehmen vereinbart. Das Busunternehmen BKW aus Bad Wildungen teilt hingegen mit, dass die Fahrpläne nicht darauf ausgelegt seien, an jeder Haltestelle zu halten.

Ständig hält der Bus nicht: Geschäftsführer der BKW sagt, manche Bushaltestellen seien ein Risiko

„Es gibt Haltestellen die machen keinen Sinn. Da beten wir jeden Tag, dass dort keiner steht, weil Anhalten ein hohes Risiko ist“, heißt es von Geschäftsführer André Boos. Er ist der Meinung, dass die Verkehrsplaner den Fahrplan anpassen müssten.

Laut Guxhagens Bürgermeisterin Susanne Schneider soll die Haltestelle Söhrestraße auch künftig angefahren werden. Der Bauhof habe nun die Beleuchtung an der Haltestelle überprüft. Auch das Schneiden der Büsche und Bäume in der Sichtachse sei angeregt worden: Jedoch befinden sich diese auf kreiseigenem Gelände, so Schneider. Hessen Mobil hat mittlerweile die Büsche, die die Sicht auf Fahrgäste versperren, geschnitten.

Bus- und Bahnfahren nur für Geimpfte, Genesene und Getestete: Wie aber die 3G-Regel im ÖPNV kontrolliert werden soll, das fragen sich auch Verkehrsbetriebe in der Region Kassel. (Carolin Hartung und Sabrina Liebsch)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.