Ortsbeiräte fordern: Radweg soll Wollrode und Guxhagen verbinden

Die Ortsbeiräte in Guxhagen und Wollrode wollen ihre Orte mit einem neuen Geh- und Radweg durchs Schwarzbachtal verbinden: Unser Foto zeigt Ackerland oberhalb vom Schwarzbach in Höhe der Talbrücke für den ICE und rechts im Hintergrund das unweit vom Kreisel gelegene Guxhagener Baugebiet Gänsegarten. Foto: Grugel

Guxhagen. Die Ortsbeiräte in Guxhagen und Wollrode setzen sich für einen neuen Fuß- und Radweg zwischen beiden Orten ein.

Der Weg ist Bestandteil der Haushaltsberatungen, so Bürgermeister Slawik. Guxhagener könnten dann zu Fuß bis in den Söhrewald wandern - umgekehrt könnten die Wollröder per Zweirad leicht die bessere Infrastruktur im Nachbarort erreichen. In Wollrode gibt es die Idee schon länger, seit aber der einzige Lebensmittelmarkt im Dorf dicht machte, hat sich der Wunsch nach dem Radweg deutlich verstärkt, erklärte Ortsvorsteher Gerhard Gibhardt. Etliche Wollröder setzten statt aufs Auto aufs Fahrrad. Ein örtlicher Händler biete sowohl Räder als auch Reparaturarbeiten an. Wollröder könnten also auf dem etwa zwei Kilometer langen Weg innerhalb von zehn Minuten den Supermarkt am Guxhagener Kreisel und ein paar Minuten später das Freibad erreichen.

Gibhardt zufolge könnte der Weg überwiegend parallel zum Schwarzbach durch das dortige Tal geführt werden. Autoverkehr spiele dann nur auf innerörtlichen Straßen und in Wollrode bei der Querung der Nürnberger Straße eine Rolle. Ansonsten könnten die Radler ungestört das landschaftlich schöne Schwarbachtal durchfahren.

Auch die Anlage des Weges macht aus Sicht des Ortsvorstehers nicht die ganz großen Probleme. Der Radweg könnte teilweise in Absprache mit den Landwirten auf vorhandenen Wirtschaftswegen verlaufen. Anzulegen wären dann nur noch Teilabschnitte. Je nach Trassenführung beispielsweise zwischen dem Oberen und Unteren Littweg. Nötig wäre auf dem Weg zum Kreisel auch eine Radlerbrücke über den Schwarzbach ungefähr in Höhe der Talbrücke für den ICE. Der Vorteil einer solchen Streckenführung liegt für Gibhardt auf der Hand: Sie durchquert das Schwarzbachtal ohne spektakuläre Steigerungen.

Auch der Ortsbeirat Guxhagen drängt auf einen Fuß- und Radweg nach Wollrode und listet ihn in seinen Forderungskatalog für den diesjährigen Gemeindeetat auf. In einem von Ortsvorsteher Konrad J. Rysiewski unterzeichneten Protokoll heißt es: „Der Ortsbeirat bittet den Gemeindevorstand, eine Trassenführung entlang des Schwarzbaches zu prüfen.“

Die Trassenführung sei offen und müsse mit den Landwirten abgestimmt werden, sagte Bürgermeister Slawik. Das Projekt solle mit möglichst einfachen Mitteln und unter Einbezug vorhandener Wege realisiert werden. Die möglichen Kosten für einen solchen Fuß- und Radweg seien noch geschätzt.

Von Lorenz Grugel

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.